Ohne Helm gestürzt - mit Rettungshubschrauber in Klinik geflogen

Dienstag, 10 November 2020 12:02 geschrieben von
 Mit einem Rettungshubschrauber musste ein schwerverletzter Mann ins Krankenhaus geflogen werden. Mit einem Rettungshubschrauber musste ein schwerverletzter Mann ins Krankenhaus geflogen werden. 112-magazin.de/Profilbild

OLSBERG. Ein 65-jähriger Olsberger musste nach einem Verkehrsunfall am Montag auf der Straße "Sachsenecke" in ein Krankenhaus geflogen werden. Um 14.25 Uhr fuhr der Mann auf seinem elektronischen Mofa bergab in Richtung Bahnhofstraße. Als ein Auto auf der Straße wendete, verlor der Olsberger beim Abbremsen die Kontrolle über sein Leichtmofa. Ohne Kopfschutz stürzte der Mann und erlitt dabei schwere Verletzungen.

Ein etwa 60-jähriger Fußgänger half dem Verletzten und leistete Erste Hilfe. Noch vor dem Eintreffen der Polizei hatte sich der Ersthelfer aber bereits vom Unfallort entfernt. Er trug eine dunkelblaue, lange Jacke und eine blaue oder graue Mütze. Da es sich bei diesem Mann um einen Unfallzeugen handeln könnte, wird er gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Hinweise nimmt die Polizei in Brilon unter der Rufnummer 02961/90 200 entgegen. (ots/r)

- Anzeige -




Letzte Änderung am Mittwoch, 11 November 2020 10:31

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige