Plötzliche Glätte: Frontalzusammenstoß mit vier Verletzten

Dienstag, 24 Januar 2012 17:30 geschrieben von

FRECHENHAUSEN. Plötzliche Glätte führte gestern Abend im Hinterland zu einigen Verkehrsunfällen, die meist mit Blechschäden ausgingen. Vier Verletzte gab es hingegen bei einem Frontalzusammenstoß in Frechenhausen.

Der 21-jährige Fahrer eines grünen Opel Astra Kombi fuhr gegen 21.50 Uhr auf der Schelde-Lahn-Straße von Lixfeld in Richtung Gönnern. In einer leichten Kurve kurz vor der Bushaltestelle geriet er auf der eisglatten Fahrbahn ins Schleudern und rutschte in den Gegenverkehr.

Die entgegenkommende Golf-Fahrerin hatte wegen der Glätte keine Chance auszuweichen oder zu bremsen: Frontal stießen die Fahrzeuge in Höhe der Hausnummer 107 zusammen. Dabei wurden sowohl der Astra-Fahrer als auch die 43-jährige Golf-Fahrerin sowie deren beide Mitfahrerinnen, zwei 16-jährige Mädchen, leicht verletzt.

Eine Anwohnerin erzählt: „Plötzlich gab es einen lauten Knall, ich habe zunächst gar nicht gewusst, was los ist. Und als ich dann nachgeschaut habe, war ich völlig überrascht, dass es spiegelglatt war.“ Denn das Thermometer zeigte zu diesem Zeitpunkt zwei Grad Plus an.

Die Feuerwehr Frechenhausen rückte zu dem Unfall aus, musste aber lediglich die Unfallstelle absichern und später Betriebsstoffe aufnehmen. „Zum Glück war niemand eingeklemmt, der Unfall ging recht glimpflich ab“, sagte Stefan Rotter. Den Schaden an den beiden Fahrzeugen beziffert die Polizei auf rund 6.000 Euro.

Kurz zuvor hatten sich bereits zwei Unfälle auf der Bundesstraße 255 kurz vor Gladenbach ereignet: Im Abstand von rund 50 Metern waren zwei PKW in den Graben gerutscht, verletzt wurde zum Glück niemand.

Zwischen Eckelshausen und Wolfgruben war es ebenfalls innerhalb kürzester Zeit spiegelglatt geworden – obwohl die Temperaturen noch im Plusbereich lagen. Gegen 21.45 Uhr war eine 30-Jährige aus Biedenkopf auf der B 453 in Richtung Wolfgruben. Kurz vor der Lahnbrücke geriet sie mit ihrem Panda in einer Rechtskurve ins Schleudern und prallte nach rechts in die Leitplanke.

Glücklicherweise blieb sie unverletzt, an Auto und Leitplanke entstand ein Schaden in Höhe von 2.800 Euro.

Ungefähr zur selben Zeit krachte es auch zwischen Weidenhausen und Römershausen: Dort war eine 50-Jährige in einer Rechtskurve ebenfalls ins Schleudern geraten. Die Bad Endbacherin bekam ihren Peugeot nicht mehr unter Kontrolle und kam nach links von der Fahrbahn ab. Dabei überfuhr sie einen Leuchtpfosten, bevor sie im Graben landete. Glück im Unglück: Sie verletzte sich nur an der Schulter, den Schaden beziffert die Polizei auf 2.000 Euro. (as)

Letzte Änderung am Dienstag, 24 Januar 2012 17:38

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige