Diese Seite drucken

Vermisster Familienvater eventuell in Marburg?

Donnerstag, 11 August 2016 16:15 geschrieben von

MARBURG/BIELEFELD. Ein seit fast drei Monaten vermisster Familienvater könnte sich in Marburg aufhalten - davon jedenfalls geht die Polizei aus, nachdem entsprechende Hinweise zum Verbleib des 53-jährigen Oliver K. bei den Ermittlern eingingen.

Mehrfach bereits veröffentlichte die Polizei in Bielefeld den Fall und bat um Hinweise zum Verbleib des Mannes, der seit 10. Mai spurlos verschwunden ist. Nun meldete sich unter anderem ein Mann aus Marburg, der den Vermissten in der Frankfurter Straße beziehungsweise in einem Bus der Linie 7 erkannt haben will.

Oliver K. ist etwa 1,80 Meter groß, etwa 95 Kilogramm schwer und hat graues, schütteres Haar bei fast kahler Stirn. Zum Zeitpunkt seines Verschwindens - der 53-Jährige war eigentlich auf dem Weg zur Arbeit als Anstreicher - trug er eine Malerlatzhose und hatte eine auffällig blau-weiße Arbeitstasche der Marke Freitag bei sich, in der sich unter anderem ein passendes Portemonnaie desselben Herstellers befand. Bei den Freitag-Taschen, die aus Lkw-Planen hergestellt werden, handelt es sich um Unikate.

Der Mann könnte durch diese Tasche auffallen oder auch, weil er scheinbar desorientiert ist. Wer den Vermissten gesehen hat, wird gebeten, sich bei der Polizei in Marburg, Telefon 06421/406-0, oder bei der für diesen Fall zuständigen Kripo-Dienststelle in Bielefeld Tel. 0521/545-0, zu melden. (ots/pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Letzte Änderung am Donnerstag, 11 August 2016 18:29

Ähnliche Artikel