Neun Millionen Schmuggelzigaretten: Marburg als Zielort

Freitag, 15 Juli 2016 10:06 geschrieben von

MARBURG. Neun Millionen Schmuggelzigaretten sollten an einen bislang unbekannten Empfänger im Raum Marburg geliefert werden. Zollfahnder stellten die Ladung sicher - und verhinderten damit einen Steuerschaden von 2,5 Millionen Euro.

Die Zollfahnder hatten einen internationalen Hinweis bekommen, wonach die geschmuggelten - und damit unversteuerten - Zigaretten der Marke "Gauloises" in einem Seefrachtcontainer transportiert würden. Der aus Dubai über Rotterdam kommende Container sollte an einen unbekannten Empfänger im Raum Marburg geliefert werden. In einer Kölner Spedition wurde der Container zunächst abgestellt, von hier aus sollte der Weitertransport erfolgen. Als jedoch nach elf Tagen der Container noch immer nicht ausgeliefert worden war, griffen die Beamten der Zollfahndung zu. Die Ermittlungen richten sich derzeit gegen den 63 Jahre alten Speditionsinhaber und einen 46-Jährigen aus Weil am Rhein sowie einen Unbekannten in der Türkei. Wohin im Raum Marburg die Ware gehen sollte, teilten Zollfahndung und die Marburger Staatsanwaltschaft am Freitag nicht mit.

Schmuggelware hinter Tarnladung
Der Hinweis war von der britischen Zollverwaltung gekommen. Danach wurde der aus Dubai kommende Container im Rotterdamer Hafen von den niederländischen Behörden genauer unter die Lupe genommen. Hier verdichtete sich der Verdacht, dass sich hinter einer Tarnladung eine größere Menge unversteuerte Zigaretten befinden könnte. Anschließend wurde der Container zu einer Spedition in Köln transportiert, von wo aus die Auslieferung an den angegebenen Warenempfänger im Raum Marburg erfolgen sollte. Elf Tage lang tat sich dann aber nichts mehr, so dass sich die Zollbeamten entschlossen, den Container zu öffnen. Und tatsächlich wurden sie fündig.

Wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung ermitteln nun die Beamten des Zollfahndungsamts Frankfurt am Main unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Marburg gegen die vermeintlichen Drahtzieher in diesem Geschäft. (ots/pfa)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Letzte Änderung am Freitag, 15 Juli 2016 10:42

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige