Schüsse auf Zuwanderer: Staatsschutz ermittelt

Freitag, 24 Juni 2016 18:37 geschrieben von Redaktion 112-magazin

PADERBORN/ELSEN. In der Zuwanderer-Unterkunft an der Paderborner Straße ist am frühen Mittwochmorgen auf Bewohner geschossen worden. Der Staatsschutz des Polizeipräsidiums Bielefeld ermittelt und sucht Zeugen.

Ein 31-jähriger Zuwanderer wurde gegen 4.40 Uhr durch Geräusche geweckt. Er bemerkte zwei Personen an seinem offen stehenden Zimmerfenster an der Rückseite des Gebäudes. Eine Person zog nach Angaben des Afghanen eine Schusswaffe und richtete diese auf ihn. Dem Zuwanderer gelang es, das Fenster zu schließen. Im Nachbarzimmer war ein 20-jähriger Syrer aufmerksam geworden und an sein offenes Fenster getreten. In dessen Richtung wurde geschossen. Der Mann konnte sich ducken und wurde nicht getroffen.

Ein Regal im Zimmer und das Fenster wurden leicht beschädigt. Die beiden Personen flüchteten um das Haus zur Paderborner Straße und dann in unbekannte Richtung. Nach dem Notruf aus der Flüchtlingsunterkunft leitete die Polizei eine Fahndung ein. Am Tatort konnte eine Kugel sichergestellt werden, die vermutlich mit einer Soft-Air-Waffe verschossen wurde. Verletzt wurde niemand.

Ein Tatverdächtiger soll 170 bis 180 cm groß und etwa 20 Jahre alt sein. Er hatte eine normale Statur, dunkle kurze Haare und ein westeuropäisches Aussehen. Bekleidet war die Person mit einer schwarzen Hose und einem schwarzen Oberteil mit Reißverschluss. Die andere Person war 18 bis 20 Jahre alt, von normaler bis kräftige Statur und hatte dunkelrote, gelockte, kurze Haare.

Sachdienliche Hinweise nimmt der Staatsschutz Bielefeld unter der Rufnummer 0521/545-0 oder jede andere Polizeidienstelle entgegen.

Anzeige:

Letzte Änderung am Freitag, 24 Juni 2016 18:50

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige