Trickdieb fischt Rentner 400 Euro aus der Geldbörse

Donnerstag, 07 April 2016 09:48 geschrieben von

KASSEL. Kurz nach dem Geldabheben an einem Automaten ist ein Rentner von Trickdieben um 400 Euro "erleichtert" worden. Die Polizei geht davon aus, dass die Täter den Mann zuvor beobachteten. Die Beamten warnen vor dem sogenannten Geldwechseltrick und mahnen zur Vorsicht.

Wie der bestohlene 68 Jahre alte Mann aus Fuldabrück gegenüber der Polizei angab, hatte ihn gegen 17.20 Uhr ein Pärchen mit südosteuropäischem Äußeren in gebrochenem Deutsch auf dem DEZ-Parkplatz angesprochen und gebeten, ein zwei-Euro-Stück zu wechseln. Während der 68-Jährige hilfsbereit in seiner Geldbörse nachschaute, zog einer der beiden ihn bedrängenden Tatverdächtigen offenbar unbemerkt 400 Euro in Scheinen aus dem Scheinfach des Portemonnaies. Kurz darauf, als das Pärchen sich wieder entfernt hatte, bemerkte der Mann den Trickdiebstahl. Das Geld hatte der 68-Jährige unmittelbar zuvor an einem Geldautomaten abgehoben. Vermutlich war er dabei bereits von dem Pärchen beobachtet worden.

Zeugen gesucht
Beide sollen ein südosteuropäisches Äußeres gehabt haben und korpulent gewesen sein. Der Mann wird mit etwa 40 Jahren und einer Größe von etwa 1,75 Metern beschrieben, die Frau mit etwa 35 Jahren und etwas kleiner. Der Mann hatte dem Opfer zufolge schwarze, glatte Haare und war mit einer olivgrünen Jacke bekleidet. Die Frau trug schulterlange, dunkelbraune Haare und soll mit einer bunten Jacke bekleidet gewesen sein.

Hinweise möglicher Zeugen zur Tat oder zu den Tatverdächtigen nimmt das Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel unter der Telefonnummer 0561/9100 entgegen.

Polizei rät dringend zur Vorsicht
Nicht jeder Mensch, der einen um einen Gefallen bittet, führt Böses im Schilde. Dennoch sollte man immer sehr aufmerksam sein, wenn man seine Geldbörse zückt. Betrügerische Spendensammler oder - wie in diesem Fall - Trickdiebe sind äußerst fingerfertig und schaffen es immer wieder, durch geschickte Ablenkung "nebenbei" auch Geldscheine aus dem Portemonnaie ihrer Opfer zu ziehen. "Da hilft vor allem Abstand halten und keinen dicht an sich und die Geldbörse heran zu lassen", sagte am Donnerstag Polizeisprecher Torsten Werner.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Letzte Änderung am Donnerstag, 07 April 2016 10:01

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige