„Wunderheiler“: Schwarze Ratte kostet Opfer 8000 Euro

Mittwoch, 23 September 2015 16:05 geschrieben von

KASSEL. Eine 72-Jährige ist Opfer von zwei Trickdiebinnen geworden, die sich als Wunderheilerinnen ausgaben. Nachdem sie das Opfer mit einem Trick und einer hervorgeholten Ratte über die Teilreinigung des Körpers überzeugten, holte die Rentnerin ihr gesamtes Erspartes. Diese 8000 Euro entwendeten die Frauen später.

Die Frau war am Dienstag zwischen 11 und 12 Uhr auf dem Gehweg der Brückenhofstraße unterwegs. Bei der Haltestelle "Heinrich-Plett-Straße" sprachen sie zwei bislang unbekannte Frauen auf Russisch an und gaben vor, ihre physischen und psychischen Schmerzen heilen zu können. Um ihre Fähigkeiten zu beweisen, holten die Frauen ein Hühnerei hervor und steckten es der Seniorin unter die Bluse. Wie die 72-Jährige später berichtete, nahm eine der Unbekannten daraufhin das Ei wieder an sich und zerdrückten es. Dabei sei eine schwarze Ratte zum Vorschein gekommen. Ihr sei daraufhin erklärt worden, dass es sich nur um eine Teilheilung handelt. Sollte sie vollständig von allen Krankheiten befreit werden, müsse sie dafür ihr ganzes Bargeld und ein Einmachglas mit Wasser besorgen.

Voller Überzeugung holte die Frau das Glas und das Geld aus ihrer Wohnung und traf die Frauen beim Lebensmittelmarkt in der Brückenhofstraße, Ecke Theodor-Haubach-Straße, wieder. Die beiden Frauen gingen ein paar Schritte und redeten auf die Rentnerin ein. Während die ältere Frau vorgab, das Wasser zu weihen, entwendete die Jüngere das gesamte Bargeld aus der Tasche der 72-Jährigen. Erst nachdem die angeblichen Heilerinnen sich verabschiedet hatten und die Seniorin wieder zu Hause war, fiel ihr der Diebstahl der 8.000 Euro auf.

Das Opfer beschrieb die beiden Frauen mit schwarzen Haaren, dunklen Augen und dunkler Kleidung. Sie sollen akzentfreies Russisch gesprochen haben. Eine soll zwischen 40 und 50 Jahren alt und ca. 1,70 Meter groß gewesen sein, die andere Frau beschrieb sie mit einem Alter zwischen 20 und 30 Jahren und einer Größe von ca. 1,60 Meter.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu den Tatverdächtigen geben können, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Letzte Änderung am Mittwoch, 23 September 2015 16:41

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige