Dramatische Aktion: Polizei rettet 57-Jährigem das Leben

Donnerstag, 29 Januar 2015 17:13 geschrieben von

KASSEL. Einem Rauchmelder, einem hellhörigen Nachbarn sowie dem schnellen Einsatz von Polizei und Feuerwehr hat ein 57 Jahre alter Mann in Kassel sein Leben zu verdanken. Der Rauchmelder löste am Donnerstagmorgen gegen 4.30 Uhr aus, der Nachbar hörte den schrillenden Lärm, die Polizei und danach auch die Feuerwehr waren nach Alarmierung schnell zur Stelle. Danach gab es eine dramatische Rettungsaktion: Polizisten befreiten den Mann aus seiner misslichen Lage. Der 57-Jährige war zwischen Kisten und Möbeln eingeklemmt und konnte sich selbst nicht aus der verqualmten Wohnung des Mehrfamilienhauses in der Leipziger Straße in Kassel befreien.

Wie die Polizei berichtete, hatte der Nachbar über den Notruf sofort Feuerwehr und Polizei alarmiert. Am Brandort eingesetzte Polizisten befreiten den 57 Jahre alten Bewohner aus seiner hilflosen Lage. Stofftücher auf dem eingeschalteten Herd waren nach Angaben der Beamten die Ursache für die erhebliche Rauchbildung. Nach Polizeiangaben hatte der Anwohner des Mehrfamilienhauses am frühen Morgen das Warnsignal eines Rauchmelders gehört und sofort den Notruf 112 gewählt. Noch vor dem schnellen Eintreffen der Feuerwehr waren Beamte des in unmittelbarer Nähe gelegenen Polizeireviers an der Einsatzstelle: Das Treppenhaus war bereits verqualmt.

Die Polizisten bahnten sich den Weg durchs Treppenhaus und lokalisierten den Rauchwarnmelder in einer Dachgeschosswohnung. Neben dem akustischen Warnsignal hörten sie aber auch Hilferufe aus der Wohnung. Kurzentschlossen verschafften sie sich gewaltsam Zutritt und fanden den 57-Jährigen Bewohner eingeklemmt zwischen Kisten und Möbeln auf dem Boden. Selbst konnte sich der Mann nicht mehr aus der rauchgefüllten Wohnung retten.

Während die Beamten den Mann aus dem Gefahrenbereich brachten, rückten die direkt nach der Polizei eingetroffenen Feuerwehrleute zur Brandstelle vor. Die Einsatzkräfte schalteten den Herd ab, beseitigten die verkohlten Handtücher und lüfteten die Wohnung und das Treppenhaus. Der Rettungsdienst übernahm zwischenzeitlich den 57-Jährigen aus der Obhut der Polizisten und brachte ihn in ein Kasseler Krankenhaus.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand, so die Polizei, ist bis auf die verkohlten Textilien kein größerer Sachschaden entstanden. Die weiteren Ermittlungen führt das für Brände zuständige Kommissariat 11 der Kasseler Kripo. Warum der Mann zwischen Kisten und Möbeln eingeklemmt war, blieb in der Pressemeldung des Polizeipräsidiums offen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Letzte Änderung am Donnerstag, 29 Januar 2015 19:01

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige