Vier Schwerverletzte bei Verkehrsunfällen in Nordhessen

Sonntag, 29 Juni 2014 17:59 geschrieben von

FRIELENDORF/VECKERHAGEN. Zwei schwere Verkehrsunfälle haben sich am Sonntagmittag nahezu gleichzeitig in Nordhessen ereignet: Im Schwalm-Eder-Kreis krachte ein Wohnmobil frontal gegen einen Baum neben der B 254, im Kreis Kassel stießen zwei Autos zusammen. Vier Menschen wurden schwer verletzt, drei Rettungshubschrauber waren im Einsatz.

Im Schwalm-Eder-Kreis befuhr ein 20-jähriger Wohnmobilfahrer aus Homberg die B 254 aus Richtung Schwalmstadt kommend in Richtung Frielendorf. Aus bisher ungeklärten Gründen kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Dabei wurde der Fahrer in dem Camper eingeklemmt. Nachdem Feuerwehrleute ihn aufwendig befreit hatten, wurde er schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Lebensgefahr besteht nicht.

Blutentnahme bei Wohnmobilfahrer angeordnet
Da Zeugen zuvor eine unsichere Fahrweise beobachteten ordnete die Staatsanwaltschaft Marburg beim Wohnmobilfahrer eine Blutentnahme an. Es entstand ein Schaden von etwa 4000 Euro. Die Bergung des Wohnmobils gestaltete sich ebenfalls schwierig, da sich beim Anheben des Fahrzeuges der Wohnmobilaufbau löste. Die B 254 war für gut zweieinhalb Stunden voll gesperrt.

Zwei Frauen und neunjähriges Kind schwer verletzt
Im Landkreis Kassel befuhr eine 33-jährige Frau aus Reinhardshagen mit ihrem Auto die Landesstraße 3229 aus Veckerhagen kommend in Richtung Holzhausen. Im Fahrzeug befand sich noch die neunjährige Tochter. In einer leichten Rechtskurve kam sie aus bisher ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen das entgegenkommende Fahrzeug einer 48-jährigen Frau aus Hann.-Münden. Alle drei Personen wurden bei dem Unfall schwer verletzt.

Die beiden Frauen wurden jeweils mit einem Rettungshubschrauber in Krankenhäuser nach Kassel und Göttingen transportiert. Das neunjährige Mädchen kam mit dem Rettungswagen in ein Kasseler Krankenhaus. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, der Gesamtschaden beträgt 3000 Euro. Die L 3229 war für etwa eineinhalb Stunden voll gesperrt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Letzte Änderung am Montag, 04 August 2014 12:26

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige