Ziegenfest: Rumgepöbelt, Zahn weg, Krankenhaus

Dienstag, den 22. Mai 2018 um 16:34 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Alkohol und dessen Folgen Alkohol und dessen Folgen Symbolbild: 112-magazin.de

BERGHEIM/TWISTE. Für einen 39-Jahre alten Mann aus Twistetal endete eine Feierlichkeit in Bergheim im Krankenhaus - vermutlich war überhöhter Alkoholkonsum am Pfingstsonntag ausschlaggebend dafür, dass er sich anderen Personen gegenüber aggressiv verhielt. 

Zeugenaussagen zufolge hat sich der Twistetaler auf dem Ziegenfest nicht von seiner besten Seite gezeigt. Im Laufe des Abends kam es immer wieder zu Handgreiflichkeiten, bei denen der 39-Jährige einen Zahn verlor. Dazu schüttete der Betrunkene immer wieder Bier in die Menge und wunderte sich anschließend, dass er wenig Zustimmung für sein Tun erhielt.

Das Maß deutlich überschritten hatte der Mann, als er Frauen und Mädchen belästigte und ihm erneut der Rausschmiss drohte. Eine hinzugerufene Polizeistreife setzte dem pflegelhaften Benehmen am frühen Montagmorgen gegen 1.10 Uhr ein Ende. Weil sich der Twistetaler auch gegenüber den Beamten in unflätiger Weise benahm und diese auch noch beleidigte, wurde der Mann fixiert und in die Asklepios-Klinik gebracht - hier randalierte der Mann weiter und musste zu seiner eigenen Sicherheit ans Bett gefesselt werden.

Den Twistetaler erwartet nun eine Anzeige wegen Beleidigung. Ob weitere Anzeigen eingegangen sind, konnte die Polizei am Dienstagabend noch nicht sagen.  (112-magazin)

Anzeige:


Zuletzt geändert am Dienstag, den 22. Mai 2018 um 17:38 Uhr