Seniorenbeirat ruft Notfallordner ins Leben

Donnerstag, den 10. Januar 2013 um 15:53 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Diesen Artikel bewerten
(11 Stimmen)
Stellten den Norfallordner vor (von links nach rechts): Josef Mühlenbein und Frau Platner-Mühlenbein (Rechtsanwälte Mühlenbein), Heinz-JürgenTilli (Bestattungen Tilli), Siegbert Garbes (Lebenshilfe Brilon), Peter Porada (Seniorenbeirat Brilon), Haiko Soboll (Lebenshilfe Brilon), Alfons Klink (Seniorenbeirat Brilon), Manfred Sack (LVM Versicherungsagentur Manfred Sack) und Thorsten Rediger (DRK Brilon). Stellten den Norfallordner vor (von links nach rechts): Josef Mühlenbein und Frau Platner-Mühlenbein (Rechtsanwälte Mühlenbein), Heinz-JürgenTilli (Bestattungen Tilli), Siegbert Garbes (Lebenshilfe Brilon), Peter Porada (Seniorenbeirat Brilon), Haiko Soboll (Lebenshilfe Brilon), Alfons Klink (Seniorenbeirat Brilon), Manfred Sack (LVM Versicherungsagentur Manfred Sack) und Thorsten Rediger (DRK Brilon). Foto: Angelika Gerdes / Briloner Anzeiger

BRILON/HOCHSAUERLANDKREIS. Stellvertretend für den Seniorenbeirat Brilon stellten Alfons Klink und Peter Porada zusätzlich zu der bereits bekannten Notfallkarte den neu entwickelten "Notfallordner" vor. Die Notfallkarte, eine kleine Taschenkarte, beinhaltet alle wichtigen Daten von Patienten oder Angehörigen. Vorerkrankungen, Medikamente, Allergien, Unverträglichkeiten und vieles mehr, werden für den Rettungsdienst und Ärzte kenntlich gemacht.

Der neue Notfallordner ergänzt sich optimal mit der bereits eingeschlagenen Marschrichtung. Durch das vorbereitete Registersystem sind im Notfallordner alle wichtigen Dokumente vereint und bestens geordnet. Der Ordner hält Informationen und Musterformulare zu wichtigen Themen bereit wie z. B. Altersvorsorge, Versicherungen, Sterbefall, Dienstleister im Notfall, Vollmachten, Verfügungen und noch einiges mehr.

Am 30. Januar 2013 ab 18 Uhr, findet beim DRK Brilon in der Freiladestraße 3 in Brilon, eine Informationsveranstaltung zum Thema Notfallordner statt. Außerdem werden kurze Impulsvorträge gehalten, die rund um das Thema Vorsorge und Gesundheit informieren. Der Notfallordner kann beim Deutschen Roten Kreuz gegen eine Schutzgebühr von 29 Euro erworben werden. Die Patientennotfallkarte ist kostenlos.

Ansprechpartner für weitere Informationen und Anmeldung zur kostenfreien Infoveranstaltung: Thorsten Rediger, Telefon 02961/96550, oder per Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 10. Januar 2013 um 16:35 Uhr