Frankfurter Luftretter in Bad Laasphe im Einsatz

Donnerstag, den 15. Februar 2018 um 09:46 Uhr Verfasst von  Matthias Böhl
Diesen Artikel bewerten
(9 Stimmen)
Der Frankfurter Rettungshubschrauber Christoph 2 war gstern in Bad Laasphe im Einsatz. Der Frankfurter Rettungshubschrauber Christoph 2 war gstern in Bad Laasphe im Einsatz. Fotos: Matthias Böhl, 112-Magazin

BAD LAASPHE. Eine weite Anreise hatte gestern Nachmittag der Frankfurter Rettungshubschrauber „Christoph 2“. Die Luftretter aus der Mainstadt mussten zu einem Notfall nach Bad Laasphe fliegen. Dort hatten die Rettungskräfte und der Notarzt des DRK Rettungsdienstes einen Hubschrauber angefordert. Die eigentlich zuständigen Maschinen aus Christoph 25 von der ADAC Luftrettung aus Siegen und Christoph Gießen von der Johanniter Luftrettung waren aber bereits bei anderen Einsätzen gebunden.

So kam der Frankfurter Hubschrauber zum Einsatz, der derzeit wegen Umbauarbeiten am Luftrettungszentrum der BG Unfallklinik vom Flugplatz in Friedrichsdorf aus startet. Mit seinen rund 270 km/h war es aber auch kein Problem, in wenigen Minuten in Bad Laasphe zu sein und einen bestens vorversorgten Patienten von den Kollegen des DRK zu übernehmen und in eine geeignete Spezialklinik zu fliegen.

Nachts verringern sich die Möglichkeiten, einen Hubschrauber in Siegen-Wittgenstein zu bekommen, denn nicht alle Maschinen dürfen nachts in die Luft gehen. Dennoch ist die Luftrettung gesichert: Christoph Westfalen von der ADAC Luftrettung aus Münster, Christoph Gießen und Christoph Bochum von der Johanniter Luftrettung, oder SAR 41 von der Bundeswehr können nachts in Siegen-Wittgenstein zum Einsatz kommen.

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 15. Februar 2018 um 09:50 Uhr