Polen schlagen zu: Kopfverletzungen, Rettungshubschrauber

Montag, den 08. Mai 2017 um 18:00 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Diesen Artikel bewerten
(1 Stimme)
Ein Rettungshubschrauber wurde eingesetzt und flog den Verletzten in eine Spezialklinik Ein Rettungshubschrauber wurde eingesetzt und flog den Verletzten in eine Spezialklinik Symbolbild: pfa/Archiv

PADERBORN. Nach einer Schlägerei unter fünf Männern im Alter zwischen 19 bis 28 Jahren, musste am Sonntagmittag ein Rettungshubschrauber für einen der drei verletzten Personen eingesetzt werden. Laut Zeugenaussagen brach die Schlägerei gegen 11.45 Uhr auf der Burgstraße vor einem Lokal aus. Unter zwei Männern kam es zu der heftigsten Auseinandersetzung, wobei ein 23-Jähriger schwere Kopfverletzungen davontrug.

Die anderen Männer mischten sich ein, wobei zwei weitere Beteiligte leicht verletzt wurden. Zwei Tatverdächtige entfernten sich nach dem Tumult mit einem Auto. Zeugen derAuseinandersetzung leisteten erste Hilfe. Der eingesetzte Notarzt forderte einen Rettungshubschrauber an, mit dem der schwer aber nicht lebensgefährlich verletzte 23-Jährige in eine Spezialklinik geflogen wurde. Laut ersten Erkenntnissen der Polizei stammen die Beteiligten der Schlägerei aus Polen und sind untereinander bekannt. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Körperverletzung eingeleitet. (ots/r)

Anzeige:



Zuletzt geändert am Montag, den 08. Mai 2017 um 18:41 Uhr