Beifahrerin nach schwerem Unfall eingeklemmt

Montag, den 05. September 2016 um 13:13 Uhr Verfasst von  Matthias Böhl
Diesen Artikel bewerten
(5 Stimmen)
Der Golf wurde beim Unfall total zerstört. Fahrer und Beifahrerin wurden schwer verletzt, die Beifahrerin eingeklemmt. Der Golf wurde beim Unfall total zerstört. Fahrer und Beifahrerin wurden schwer verletzt, die Beifahrerin eingeklemmt. Fotos: Matthias Böhl

ERNDTEBRÜCK. Bei einem schweren Verkehrsunfall ist am Montagmorgen eine 13-Jährige eingeklemmt. Sie war als Beifahrerin in einem Golf 3 unterwegs, der zwischen Erndtebrück und Altenteich von der Fahrbahn abkam und einen Baum streifte. Die Jugendliche und auch der Fahrer wurden schwer verletzt.

Vermutlich hatte der 24 Jahre alte Fahrer, der am frühen Morgen um kurz vor 7 Uhr in Richtung Erndtebrück unterwegs war, plötzlich gesundheitliche Probleme erlitten und war dadurch nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Er fuhr mehrere Meter durch eine Böschung und streifte mit der Front schließlich einen Baum in der Böschung. Anschließend drehte sich der Wagen um 180 Grad und kam in Gegenrichtung in einer Wiese schwer beschädigt zum Stehen.

Bei dem Unfall wurde die 13 Jahre alte Beifahrerin im Fahrzeug eingeklemmt. Sie und auch der Fahrer wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Glück im Unglück: Einer der ersten, die nach dem Unfall vorbeikamen, war ein Rettungsassistent der Feuerwehr Bad Laasphe, der auf dem Weg zu seiner Arbeitstelle in der Rettungsleitstelle in Siegen war. So konnte er neben einer professionellen Erstversorgung auch die erste Rückmeldung an seine Kollegen abgeben.

Aufgrund des Unfalles wurden Rettungswagen und Notarzt der DRK-Rettungswache Kreuztal, der Rettungswagen der DRK-Wache Netphen, die Feuerwehren aus Erndtebrück, Schameder und Lützel sowie mehrere Streifenwagen der Polizei alarmiert. Während der Rettungsdienst sich um die beiden Patienten kümmerte, begann die Feuerwehr parallel und in enger Absprache mit deren Befreiung. Die B 62 blieb während der Rettungs- und Bergungsarbeiten in beide Richtungen voll gesperrt, der Verkehr staute sich in beide Richtungen weit zurück. Der Golf wurde beim Unfall total zerstört. Zur genauen Schadenshöhe konnten noch keine Angaben gemacht werden.

Zuletzt geändert am Montag, den 05. September 2016 um 18:03 Uhr