Kupferdraht und Betäubungsmittel im Auto - Fahrer unter Drogeneinfluss

Freitag, den 30. November 2018 um 14:48 Uhr Verfasst von  Aneudis Taveras
Die Polizei prüft die Herkunft des Kupfers, es könnte gestohlen sein. Die Polizei prüft die Herkunft des Kupfers, es könnte gestohlen sein. Symbolbild: 112-magazin.de

STADTALLENDORF. Am Donnerstag, den 29. November, fanden Beamte Betäubungsmittel im Auto eines unter Drogeneinfluss fahrenden Mannes.

Der 42 Jahre alte Mann aus dem Kreis Höxter fuhr seinen Kumpel zur Vernehmung in anderer Sache zur Polizeistation Stadtallendorf. Dort ergaben sich Anhaltspunkte darauf, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Als ein entsprechender Test positiv reagierte und den Verdacht damit bestätigte, führte dies zu weiteren Maßnahmen.

Die anschließenden Durchsuchungen des Mannes und seines Autos führten zur Sicherstellung weiterer Betäubungsmittel in geringen Mengen und mehrerer Kilogramm Kupfer. Das Metall lag versteckt im Kofferraum. Die Polizei prüft derzeit die Herkunft des bereits entmantelten, möglicherweise gestohlenen oder unterschlagenen reinen Kupfers.

Nach der notwendigen Blutprobe entließ die Polizei sowohl den 42-Jährigen als auch seinen Kumpel und untersagte die Weiterfahrt mit dem Auto. (ots/r)

- Anzeige -


Zuletzt geändert am Freitag, den 30. November 2018 um 14:55 Uhr