33-Jähriger tot aufgefunden, Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln

Freitag, den 30. November 2018 um 14:37 Uhr Verfasst von  Aneudis Taveras
Die Staatsanwaltschaft Paderborn führt zusammen mit dem Polizeipräsidium Bielefeld die Ermittlungen. Die Staatsanwaltschaft Paderborn führt zusammen mit dem Polizeipräsidium Bielefeld die Ermittlungen. Symbolbild: 112-magazin.de

DELBRÜCK. In der Nacht vom 29. auf den 30. November wurde gegen 00.16 Uhr ein 33-jähriger Delbrücker in der Friedrich-von-Spee-Straße tot aufgefunden.

Ein Passant entdeckte den augenscheinlich schwer verletzten Mann auf der Straße liegend und setzte augenblicklich einen Notruf ab. Der eintreffende Notarzt versuchte, den Mann zu reanimieren, konnte jedoch nur noch seinen Tod feststellen. Der Körper des 33-Jährigen wies eine massive Gewalteinwirkung an Thorax und im Halsbereich auf.

Die Ermittlungen wegen eines Tötungsdelikts werden von der Staatsanwaltschaft Paderborn gemeinsam mit einer Mordkommission des Polizeipräsidiums Bielefeld geführt. Kriminalhauptkommissarin Jutta Horstkötter übernimmt die Leitung der Mordkommission "Spee".

Eine Obduktion des Leichnams findet derzeit statt. (ots/r)

- Anzeige -


Zuletzt geändert am Freitag, den 30. November 2018 um 14:55 Uhr