Bei Verkehrskontrolle falsche Papiere vorgezeigt - Festnahme

Donnerstag, den 08. November 2018 um 14:45 Uhr Verfasst von  Aneudis Taveras
Der kontrollierte Fahrer wurde festgenommen, als die Beamten die gefälschten Papiere entdeckten. Der kontrollierte Fahrer wurde festgenommen, als die Beamten die gefälschten Papiere entdeckten. Symbolbild: 112-magazin.de

KASSEL. Die Kasseler Polizei zog am Mittwoch, den 7. November einen 18-Jährigen aus Kassel aus dem Verkehr, weil er bei einer Kontrolle gefälschte Papiere vorzeigte.

Der Streife fiel der Fahrer zunächst auf, weil er während der Fahrt ein Mobiltelefon benutzte. Bei der weiteren Überprüfung konnten sie dann den offenbar unechten, britischen, Führerschein erkennen und nahmen den jungen Mann fest.

Wie die Beamten des Polizeireviers Süd-West berichten, sei ihnen der Fahrer am Mittwoch gegen 12.15 Uhr in der Frankfurter Straße in Kassel aufgefallen. Er fuhr mit seinem schwarzen BMW gerade von einem Parkplatz eines Supermarktes auf die Straße. Dabei hatte er für die Streife klar erkennbar ein Mobiltelefon in der Hand, woraufhin sie den Wagen stoppten und den Fahrer überprüften.

Der 18-jährige Kasseler gab den Polizisten einen britischen Führerschein. Angeblich sei er vor kurzem erst von Großbritannien nach Deutschland eingereist, das Fahrzeug sei auf einen Freund zugelassen und seine sonstigen Ausweispapiere befänden sich noch in England. Die Beamten zweifelten an der wenig glaubwürdig wirkenden Geschichte des jungen Mannes und hakten nach. Als dieser sich dann in Widersprüche verstrickte und die Streife bei der Durchsuchung des Fahrers noch eine offensichtlich gefälschte britische ID-Card, dafür aber einen echten Personalausweis fanden, flog die mutmaßliche Lüge auf. Der Fahrer war offenbar noch nie im Besitz eines gültigen Führerscheins. Die Polizisten stellten die Papiere an Ort und Stelle sicher und der 18-Jährige musste seinen Autoschlüssel abgeben.  

Auf den Fahrer kommen nun Strafverfahren wegen Urkundenfälschung und des Fahrens ohne gültige Fahrerlaubnis zu. Die Beamten der Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Süd-West haben die weiteren Ermittlungen übernommen. (ots/r)

- Anzeige -


Zuletzt geändert am Donnerstag, den 08. November 2018 um 14:54 Uhr
Zurück zum Anfang