Auffahrunfall: Drei Verletzte und 65.000 Euro Sachschaden

Donnerstag, den 08. November 2018 um 15:34 Uhr Verfasst von  Aneudis Taveras
Die Polizei sperrte die Straße komplett ab, Rettungsdienste versorgten die Verletzten. Die Polizei sperrte die Straße komplett ab, Rettungsdienste versorgten die Verletzten. Symbolbild: 112-magazin.de

SIEGEN. Am Mittwochmittag kam es in Siegen-Feuersbach zu einem Auffahrunfall, bei dem drei Personen verletzt wurden und ein Sachschaden von 65.000 Euro entstand.

Am Mittwochmittag beabsichtigte ein 23-jähriger VW Passat-Fahrer in Siegen-Feuersbach von der Deuzer Straße aus nach links in eine Zufahrt abzubiegen. Dabei musste er verkehrsbedingt anhalten. Eine ihm nachfolgende 28-jährige BMW-Fahrerin kam hinter dem dann wartenden Passat zum Stehen. Ein 62-jähriger Busfahrer übersah jedoch diese Verkehrssituation und kollidierte zunächst mit dem BMW und schob diesen gegen eine Leitplanke. Dann prallte der Bus noch gegen den Passat.  

Die 28-Jährige und die beiden Fahrzeuginsassen in dem Passat wurden durch Rettungswagen in Krankenhäuser transportiert. Es kam zur Vollsperrung der Landesstraße 719. Der Gesamtunfallschaden wird auf rund 65.000 Euro geschätzt. In dem Bus befanden sich zum Unfallzeitpunkt keine Fahrgäste. (ots/r)

- Anzeige -


Zuletzt geändert am Donnerstag, den 08. November 2018 um 15:54 Uhr