Mann durch Messerstriche schwerverletzt

Montag, den 20. August 2018 um 13:27 Uhr Verfasst von  Aneudis Taveras
Der Messerangriff ließ das Opfer zwischenzeitlich in Lebensgefahr schweben. Der Messerangriff ließ das Opfer zwischenzeitlich in Lebensgefahr schweben. Foto: Polizei/ots/Archiv

SIEGEN. Bei einer Auseinandersetzung wurde in der Nacht zu Sonntag in Siegen ein 40-jähriger Mann durch Messerstiche schwer verletzt.

Die Tat ereignete sich um 2.50 Uhr vor einem Imbiss in der Hindenburgstraße. Das Opfer wurde direkt nach dem Vorfall mit einem Rettungswagen in ein Siegener Krankenhaus eingeliefert und dort behandelt. Das tatsächliche Ausmaß der Verletzungen zeigte sich erst im Verlauf des folgenden Tages. Vorübergehend bestand beim Opfer Lebensgefahr. 

Am Sonntagnachmittag konnten die Polizeibeamten den Geschädigten dann zu dem Vorfall anhören. Die Beamten leiteten noch in der Nacht zu Sonntag unverzüglich nach dem Vorfall Fahndungsmaßnahmen nach den drei flüchtigen Tatverdächtigen ein. Sie werden wie folgt beschrieben: 

Sie sind alle ca. 25 - 35 Jahre alt, ca., 1,70 - 1,80 m groß, haben südländisches Aussehen und sprechen akzentfreies Deutsch. Zwei der Tatbesteiligten hatten kurze, der Dritte etwas längere Haare. Einer der Tatverdächtigen trug eine Jeansjacke, ein anderer eine dunkle Jacke.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0271/70990 zu melden. (ots/r)

- Anzeige -


Zuletzt geändert am Montag, den 20. August 2018 um 13:38 Uhr