Telefonbetrüger verlangt fast 10.000 Euro

Donnerstag, den 05. Juli 2018 um 13:17 Uhr Verfasst von  Aneudis Taveras
Der Betrüger rief die Betroffene an und versuchte, sie davon zu überzeugen, Geld zu bezahlen. Der Betrüger rief die Betroffene an und versuchte, sie davon zu überzeugen, Geld zu bezahlen. Symbolbild: 112-magazin.de

HOMBERG. Am Mittwochmittag hat ein Telefonbetrüger versucht, eine 49-Jährige aus Willingshausen mit der Masche des "Einschüchterns" um ihr Geld zu bringen.

Die Angerufene ging dem Anrufer jedoch nicht auf den Leim und legte auf. Ein männlicher Anrufer mit ausländischem Akzent teilte der Willingshäuserin mit, dass er von der Firma Eurowin24 beauftragt worden wäre, bei ihr einen Betrag in Höhe von 8750 Euro zu vollstrecken. Er gab an, ein Sachbearbeiter einer Pfändungsabteilung aus Stuttgart zu sein und behauptete, dass sie einen Vertrag mit der Firma Eurowin24 eingegangen wäre und hätte telefonisch einer täglichen oder wöchentlichen Ziehung bei einem Glücksspiel zugestimmt.

Daraufhin sagte er ihr, Sie solle sich mit der Rechtsanwaltskanzlei Dr. Becker und Kollegen außergerichtlich einigen und nannte hierzu das Aktenzeichen 129 Js 55 2016. Am Ende des Gespräches sagte der Mann zu der Angerufenen, dass es ja bei ihr nur 8.750Euro seien, die gepfändet werden würden. Die 49-Jährige ließ sich aber nicht einschüchtern und legte einfach auf.

Einen weiteren Anruf der gleichen Nummer nahm sie nicht mehr entgegen. (ots/r)

- Anzeige -


Zuletzt geändert am Donnerstag, den 05. Juli 2018 um 13:22 Uhr