Sturz in die Tiefe: Dachdecker lebensgefährlich verletzt

Montag, den 02. Juli 2018 um 17:55 Uhr Verfasst von  Aneudis Taveras
Neben den Polizeibeamten waren auch der Rettungsdienst und ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Neben den Polizeibeamten waren auch der Rettungsdienst und ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Symbolbild: 112-magazin.de

KASSEL. Auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Söhrewald-Wattenbach ist am Montagmorgen ein Arbeiter lebensgefährlich verletzt worden.

Der 64 Jahre alte Mitarbeiter aus Söhrewald war mit Dacharbeiten an der Eiterhagener Straße beschäftigt. Wie die vor Ort eingesetzten Beamten des Polizeireviers Kassel-Ost berichteten, war er in etwa 3 bis 4 Metern Höhe tätig. Dabei stürzte der 64-Jährige gegen 8.30 Uhr durch Wellplatten in die Tiefe und schlug nach erster Einschätzung auf unten befindliche Metallstangen auf. Neben den Polizeibeamten waren auch ein Rettungshubschrauber, ein Notarzt und der Rettungsdienst im Einsatz.

Nachdem der Verunglückte stabilisiert wurde, erfolgte der Transport in ein Kasseler Krankenhaus. Die Verletzungen des 64-Jährigen scheinen lebensgefährlich. In die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang wurde auch das Dezernat für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik beim Regierungspräsidium Kassel eingeschaltet. (ots/r)

- Anzeige -


Zuletzt geändert am Montag, den 02. Juli 2018 um 18:13 Uhr