Verkehrsunfall: Vier Verletzte und 100.000 Euro Sachschaden

Mittwoch, den 18. April 2018 um 13:25 Uhr Verfasst von  Aneudis Taveras
Ein Mercedes-Fahrer achtete beim Überholen nicht auf den Gegenverkehr und so entstand ein folgenschwerer Unfall. Ein Mercedes-Fahrer achtete beim Überholen nicht auf den Gegenverkehr und so entstand ein folgenschwerer Unfall. Symbolbild: 112-magazin.de

NETPHEN. Am Mittwochmorgen um 05.25 Uhr kam es zu einem folgenschweren Verkehrsunfall auf der Landstraße 719 zwischen Feuersbach und Deuz.

Unmittelbar vor einer Rechtskurve setzte ein 41-jähriger Mercedes-Fahrer zum Überholen eines in Richtung Deuz vor ihm fahrenden Lastwagens an. Dabei übersah er offensichtlich einen entgegenkommenden Corsa, sodass es beim Überholvorgang zum Frontalzusammenstoß mit diesem kam. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Mercedes seitlich gegen den Lastwagen geschleudert.

Der Corsa wiederum krachte zunächst in die Leitplanke und schleuderte dann in den Gegenverkehr. Dort kollidierte er mit einem Golf und einem weiteren Mercedes, die hinter dem Lastwagen in Richtung Deuz unterwegs waren.

Der 41-Jährige wurde bei dem Unfall in seinem Mercedes eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr aus seinem Auto befreit werden. Daraufhin wurde der Schwerverletzte durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Nach bisherigem Kenntnisstand zogen sich der 54-jährige Corsa-Fahrer und die beiden weiteren beteiligten Autofahrer im Alter von 35 und 37 Jahren leichte Verletzungen zu.

Die Gesamtschadensumme dieses Unfalls beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 100000 Euro, alle vier beteiligten Autos mussten durch Fachfirmen abgeschleppt werden. Lediglich der Lastwagen verblieb fahrbereit. In Folge des Unfalls war die Landstraße für rund drei Stunden gesperrt. (ots/r)

- Anzeige -


Zuletzt geändert am Mittwoch, den 18. April 2018 um 13:37 Uhr