Unbekannte stecken weißen Mitsubishi in Brand

Mittwoch, den 21. März 2018 um 15:41 Uhr Verfasst von  Aneudis Taveras
Sowohl Polizei als auch Feuerwehr waren schnell vor Ort. Sowohl Polizei als auch Feuerwehr waren schnell vor Ort. Symbolbild: 112-magazin.de

KASSEL. In der Nacht zu Mittwoch, dem 21. März, steckten bislang Unbekannte einen weißen Mitsubishi, der am Fahrbahnrand der Eisenschmiede im Kasseler Stadtteil Fasanenhof abgestellt war, in Brand.

Ein Taxifahrer meldete gegen 1:40 Uhr über den Notruf 110 bei der Leitstelle des Polizeipräsidiums Nordhessen den brennenden PKW. Beamte des Polizeireviers Nord trafen als erstes am Brandort ein und löschten mit einem Feuerlöscher aus dem Funkstreifenwagen die vier brennenden Reifen. Die kurze Zeit später eintreffende Feuerwehr unterstützte und löschte schließlich abschließend den Brand. Die weiteren am Brandort eingesetzten Streifen beteiligten sich an einer Fahndung nach den flüchtigen Brandstiftern, nähere Hinweise konnten bislang nicht erlangt werden.  

Wie die Beamten des Polizeireviers Nord berichten, dürfte die Tatzeit kurz vor der Entdeckung liegen. Der weiße Mitsubishi war seit 22:30 Uhr an der Eisenschmiede gegenüber der Eckermannstraße abgestellt. Wie die Ermittlungen am Brandort ergaben, haben die Unbekannten einen Brandbeschleuniger benutzt. Dieser war auf allen vier Reifen und dem Dach aufgebracht. Da die Flammen bereits Schäden an den Kotflügeln und den dahinter liegenden Fahrzeugteilen verursachten und der Brandbeschleuniger auf dem Dach nur zum Teil entzündet war, gehen die Ermittler davon aus, dass die Täter möglicherweise bei ihrer Ausführung gestört wurden. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Nun bitten die mit den Ermittlungen betrauten Beamten der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Nordhessen um Zeugenhinweise aus der Bevölkerung. Diese werden unter der Telefonnummer 0561/9100 erbeten. (ots/r)

- Anzeige -


Zuletzt geändert am Mittwoch, den 21. März 2018 um 15:48 Uhr