Auseinandersetzung vor einer Diskothek

Montag, den 05. März 2018 um 13:34 Uhr Verfasst von  Aneudis Taveras
Erst durch starke Polizeipräsenz konnte die Menschenmenge aufgelöst werden. Erst durch starke Polizeipräsenz konnte die Menschenmenge aufgelöst werden. Symbolfoto: Polizei/ots (Archiv)

ARNSBERG. Am Sonntagmorgen gegen 06.10 Uhr wurde die Polizei zu einer Schlägerei vor einer Diskothek an der Markstraße gerufen. Beim Eintreffen der ersten Streifenwagen schrien sich mehrere Personen aggressiv an.

Eine Schlägerei fand zwischen den insgesamt etwa 15, vor der Diskothek befindlichen, Personen nicht mehr statt. Weder die beteiligten Kontrahenten noch die beistehenden "Zuschauer" ließen sich durch die Polizei beruhigen. Vielmehr kam es zu Solidaritätshandlungen, die darin gipfelten, dass ein Polizist von hinten einen Schlag in den Rücken erhielt, die Ingewahrsamnahme eines 18-jährigen Arnsbergers durch einen weiteren 18-jährigen Mann verhindert wurde und daraufhin der Verhindernde in Gewahrsam genommen wurde.

Die Personalien des flüchtigen Arnsbergers konnten bereits ermittelt werden, zudem wurde eine 31-jährige Frau aus Arnsberg durch einen Schlag leicht verletzt. Schließlich konnte die Menschenmenge durch starke Polizeipräsenz aufgelöst werden. Die Polizei sprach mehrere Platzverweise aus.

Der Hintergrund der Streitigkeiten liegt nach ersten Ermittlungen in einer Auseinandersetzung von zwei Gruppen, bei der der zunächst verbalen Streitigkeit Schläge folgten. Bei dem Konflikt sollen auch rassistische Beleidigungen gefallen sein, die weiteren Ermittlungen der Polizei dauern an. (ots/r)

- Anzeige -


Zuletzt geändert am Dienstag, den 06. März 2018 um 08:13 Uhr