Scheiben einer Studentenverbindung eingeworfen: Mindestens 4.000 Euro Schaden

Donnerstag, den 15. Februar 2018 um 21:28 Uhr Verfasst von  Aneudis Taveras
Die Polizei fahndet bisher erfolglos nach den Tätern. Die Polizei fahndet bisher erfolglos nach den Tätern. Symbolbild: 112-magazin.de

MARBURG. Die Scheiben eines Verbindungshauses wurden in der Nacht zum 14. Februar eingeworfen.

In der Nacht zum Mittwoch, dem 14. Februar, flogen gegen 3.20 Uhr mehrere, mindestens 20 Mal 20 Zentimeter große Steine gegen die Fenster eines von Studenten bewohnten Verbindungshauses in der Landgraf-Philipp-Straße.

Mehrere der teils bleiverglasten Fenster gingen zu Bruch. Nach ersten Schätzungen entstand ein Schaden von mindestens 4000 Euro.

Sechs schlafende Studenten wachten durch das Klirren der Scheiben auf, konnten aber niemanden mehr sehen. Vermutlich flogen die Steine von einem höher gelegenen Grundstück gegen die Fenster.

Die Fahndung der Polizei blieb erfolglos.

Wer zur Tatzeit rund um den Tatort verdächtige Beobachtungen gemacht oder Personen gehört oder gesehen hat, soll sich bitte bei der Kriminalpolizei in Marburg unter der Telefonnummer 06421/4060 melden. (ots/r)

- Anzeige -


Zuletzt geändert am Donnerstag, den 15. Februar 2018 um 22:42 Uhr