Dreist: Taxifahrer um 450 Euro geprellt

Donnerstag, den 21. Dezember 2017 um 17:46 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Die Polizei sucht Hinweisgeber. Die Polizei sucht Hinweisgeber. Foto: 112-magazin (Symbolbild)

KASSEL. Rund 450 Euro zeigte das Taxometer am Ende einer Fahrt von Kassel nach Wolfsburg in der Nacht zum Mittwoch an. Offenbar zu viel für den bislang unbekannten und dreisten Fahrgast, der in Kassel am Bahnhof Wilhelmshöhe in ein Taxi eingestiegen war. Er sprang am Fahrtziel aus dem Wagen und ergriff die Flucht.

Der geprellte Taxifahrer konnte den Betrüger dort anschließend nicht mehrausfindig machen und erstattete nach seiner Rückkehr nach Kassel Anzeige bei der Polizei. Die mit dem Fall betrauten Ermittler  suchen nun nach Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können. Zugestiegen war der Unbekannte am späten Dienstagabend, gegen 23.10 Uhr, am Wilhelmshöher Bahnhof. Mit dem Fahrtziel Wolfsburg und einem sichtlich mit Scheinen gefüllten Portemonnaie überzeugte er den Taxifahrer, für die Fahrt nicht in Vorkasse treten zu müssen. Als das Taxi das Fahrtziel, die Rabenbergstraße im Wolfsburger Stadtteil Rabenberg gegen 1 Uhr in der Nacht erreichte hatte und der Taxifahrer dem Fahrgast eine Quittung ausstellen sollte, ergriff dieser plöztlich die Flucht und verschwand zwischen den Häusern.

Es soll sich um einen ca. 55 Jahre alten, etwa 1,85 bis 1,90 Metergroßen, untersetzten Mann, mit dunklen, vollen, kurzen Haaren und mitteleuropäischem Äußeren gehandelt haben, der aktzentfrei Deutsch sprach. Zur Tatzeit war er mit einer dunkelblauen Steppjacke mit weißem Bruststreifen und einer mittelblauen Jeanshose bekleidet gewesen. Zeugen, die den Beamten der Ermittlungsgruppe des PolizeireviersSüd-West Hinweise auf den Täter geben können, melden sich bitte unterder Telefonnummer 0561/ 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen. (ots/r)

Anzeige:


Zuletzt geändert am Donnerstag, den 21. Dezember 2017 um 17:56 Uhr