Frontalzusammenstoß im Gegenverkehr - 30.000 Euro Sachschaden

Samstag, den 16. Dezember 2017 um 08:11 Uhr Verfasst von  Andreas Amthor
Diesen Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Frontalzusammenstoß im Gegenverkehr auf L 776 Frontalzusammenstoß im Gegenverkehr auf L 776 Symbolbild 112-magazin.de

SALZKOTTEN. Bei einem Frontalzusammenstoß mit einem Sattelzug auf der L 776 ist am Abend des 12. Dezembers ein Autofahrer verletzt worden.    

Gegen 18.40 Uhr fuhr ein 59-jähriger VW-Passatfahrer aus dem Kreis Höxter auf der L 776 in Richtung Rüthen.

Etwa einen Kilometer nach dem Abzweig B1/Salzkotten geriet der Passat von der zweispurigen Richtungsfahrbahn über die doppelt durchgezogene Fahrstreifenbegrenzung nach links in den Gegenverkehr.

Ein in Richtung Paderborn fahrender Autofahrer konnte noch ausweichen. Der dahinter fahrende 21-jährige Lastzugfahrer einer Spedition aus dem Landkreis Ahrweiler machte eine Vollbremsung. Er konnte die Aufprallgeschwindigkeit minimieren aber die Kollision mit dem Passat aber nicht mehr verhindern.

Das Auto prallte frontal gegen die Front des Lastwagens. Dem verletzten Passatfahrer leistete ein am Unfallort privat vorbeikommender Notarzt Erste Hilfe. Der Verletzte gab an, ihm sei während der Fahrt unwohl geworden und er habe anhalten wollen. Mit einem Rettungswagen wurde der 59-Jährige in ein Krankenhaus nach Paderborn gebracht.

Noch am Abend konnte der Verletzte das Hospital wieder verlassen. Am Passat entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Auch der Sattelzug musste aufgrund des Frontschadens abgeschleppt werden.

Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf knapp 30.000 Euro. Die L 776 war im Bereich der Unfallstelle rund drei Stunden gesperrt. (ots/r)

Anzeige:


Zuletzt geändert am Samstag, den 16. Dezember 2017 um 09:12 Uhr