Polizei erwischt Pizzaboten mit Marihuana

Samstag, den 04. November 2017 um 14:00 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Diesen Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Ein Bluttest brachte Klarheit. Ein Bluttest brachte Klarheit. Symbolbild: 112-magazin

KASSEL. Auf dem Weg zum Dienst stoppte am frühen Abend des 2. Novembers ein Polizeibeamter einen drogenberauschten Pizzafahrer.

Um kurz nach 18 Uhr erkannte der Polizist einen 19-jährigen Bulgaren wieder, den er bereits vor einem Monat wegen einer Drogenfahrt festnahm. Wie der Beamte berichtet, fiel ihm an diesem Abend wieder derselbe Wagen durch seine auffällige Fahrweise auf. Er folgte dem Kleinwagen wenige hundert Meter, bis dieser in der Reuterstraße am rechten Fahrbahnrand anhielt.

Der Polizist ging zum geparkten Wagen des 19-Jährigen und gab sich als Polizeibeamter zu erkennen. Mit Hilfe einer zwischenzeitlich hinzugezogenen Funkstreife des Polizeireviers Mitte, kontrollierten die Beamten den Fahrer. In der Jackentasche des Pizzaauslieferers fanden die Polizisten schließlich auch Marihuana.

Nicht zuletzt aufgrund des Drogenfundes erhärtete sich der Verdacht, dass der 19-Jährige unter Drogeneinfluss Pizza auslieferte. Aus diesem Grund nahmen die Beamten den Fahrer vorläufig fest und führten auf der Dienststelle einen Drogenschnelltest durch. Der Test schlug auf Cannabiskonsum an und zog eine Blutentnahme nach sich.

Der 19-Jährige muss sich nun nicht nur wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss, sondern auch wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln verantworten.    

Da der Pizzakurier neben der geringen Menge Marihuana auch noch heiße Ware bei sich hatte, die er eigentlich ausliefern sollte, musste noch während der Kontrolle ein weiterer Pizzafahrer vor Ort die bestellte Ware übernehmen, um sie noch heiß an seine Kunden auszuliefern. (ots/r)

- Anzeige -



Zuletzt geändert am Samstag, den 04. November 2017 um 14:12 Uhr