Energydrink verlieh keine Flügel - Dieb verliert Diebesgut

Donnerstag, den 26. Oktober 2017 um 17:40 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Diesen Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Ein Verfolger brachte den Dieb in Bedrängnis. Ein Verfolger brachte den Dieb in Bedrängnis. Symbolbild: 112-magazin

KASSEL. Ob er den eingängigen Werbeslogan eines bekannten Energydrink-Herstellers heute Nacht möglicherweise etwas zu ernst nahm, ist bislang einzig dem Ladendieb bekannt, der mehrere Dosen des besagten Getränks aus einer Tankstelle in der Kasseler Nordstadt ergriff und bei seiner anschließend Flucht offenbar glaubte, ohne Weiteres über ein geparktes Autos hinwegzukommen.

Letzten Endes verlor der Unbekannte dabei jedoch seine gesamte Beute im Wert von knapp 100 Euro und beschädigte zudem das Dach des Pkw in Form mehrerer Dellen. Die mit den weiteren Ermittlungen wegen Ladendiebstahls und Sachbeschädigungen betrauten Beamten des Polizeireviers Nord suchen nun nach Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können.    

Ein den Ladendieb verfolgender Zeuge hatte gegen 2.10 Uhr in der Nacht zum heutigen Donnerstag über den Notruf 110 die Kasseler Polizei alarmiert, als er den Unbekannten im Bereich der Holländischen Straße, Ecke Eisenschmiede, aus den Augen verlor.

Die sofort eingeleitete Fahndung nach dem in Richtung Innenstadt flüchtenden Täter führte anschließend nicht mehr zum Erfolg. Wie der Zeuge gegenüber der am Tatort eingesetzten Streife des Polizeireviers Nord angab, hatte er den Unbekannten unmittelbar zuvor beim Diebstahl von drei Packungen mit jeweils zwölf Dosen des Energydrinks in der Tankstelle an der Bunsenstraße beobachtet.

Er habe sofort die Verfolgung des flüchtenden Täters aufgenommen, der mit den Packungen unter dem Arm in Richtung Holländische Straße rannte. Da er dem Dieb direkt auf den Fersen gewesen sei, habe dieser die drei Packungen verloren und sei über den, bei seiner Flucht im Weg stehenden, geparkten Ford Fiesta gerannt. Den Schaden, den er dadurch am Dach des Wagens anrichtete, schätzen die Beamten auf ca. 500 Euro.    

Bei dem Täter soll es sich um einen 20 bis 25 Jahre alten, etwa 1,75 bis 1,80 Meter großen Mann mit Schnauzbart und südländischem Äußeren gehandelt haben, der zur Tatzeit mit einer Basecap, einer blauen Jacke, einer grauen Jeans und hellen Sneakers bekleidet war.    

Die Ermittler des Polizeireviers Nord bitten Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, sich unter Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. (ots/r)

- Anzeige -



Zuletzt geändert am Donnerstag, den 26. Oktober 2017 um 18:11 Uhr