Einbrecher legen Feuer in Tischlerei: 600.000 Euro Schaden

Dienstag, den 12. September 2017 um 15:43 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(1 Stimme)
Die Feuerwehren konnten nicht verhindern, dass die Flammen einen Schaden von mehr als 600.000 Euro anrichteten. Die Feuerwehren konnten nicht verhindern, dass die Flammen einen Schaden von mehr als 600.000 Euro anrichteten. Foto: pfa/Archiv

DELBRÜCK. Bislang unbekannte Einbrecher haben in einer Tischlerei in der Nähe von Westenholz Feuer gelegt und damit einen Schaden von mehr als 600.000 Euro angerichtet. Es ist nach Angaben der Polizei nicht die erste Brandstiftung in dem Betrieb.

Ein Mitglied der Familie, die die Tischlerei führt und ihr Wohnhaus auf dem Grundstück der Firma hat, wurde gegen 1.15 Uhr durch lautes Knistern wach. Die Frau entdeckte beim Nachsehen, dass es innerhalb der Produktionshalle der Tischlerei, die am Randweg in unmittelbarer Nähe des Mastholter Sees liegt, brannte. Die sofort alarmierte Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an, um gegen die Flammen, die sich neben der Produktionshalle auch in der Lagerhalle und im Bürogebäude ausgebreitet hatten, vorzugehen.

Das Feuer zerstörte große Teile der Betriebsstätte oder zog sie schwer in Mitleidenschaft. Nach vorläufigen Schätzungen dürfte ein Sachschaden von mindestens 600.000 Euro entstanden sein.

Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass das Feuer durch einen oder mehrere bislang unbekannte Täter gelegt wurde. Diese hatten sich gewaltsam Zutritt zu der Produktionshalle verschafft und danach das Büro durchwühlt. Dabei wurde der Schlüssel für den dortigen Tresor gefunden, aus dem dann eine kleine Menge Bargeld entwendet wurde. Anschließend legten der oder die Täter im Büro und an mehreren Stellen im Betrieb Feuer.

In der Firma war es in den vergangenen Jahren bereits häufiger zu Bränden gekommen, die in den meisten Fällen auf Brandstiftung zurückzuführen waren. Zeugen, die in der Brandnacht oder in den Tagen und Nächten zuvor im Bereich des Randwegs verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge wahrgenommen haben, werden gebeten, unter der Telefonnummer 05251/3060 mit der Polizei Kontakt aufzunehmen. (ots/pfa) 

Anzeige:


Zuletzt geändert am Dienstag, den 12. September 2017 um 15:55 Uhr