Zwei stark Betrunkene gestoppt: Beide ohne Führerschein

Dienstag, den 08. August 2017 um 20:55 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(1 Stimme)
Die Polizei in Marburg-Biedenkopf stoppte am Dienstag zwei stark betrunkene Fahrer ohne Führerschein. Die Polizei in Marburg-Biedenkopf stoppte am Dienstag zwei stark betrunkene Fahrer ohne Führerschein. Foto: pfa/Archiv

NEUSTADT/MARBURG. Zwei stark alkoholisierte Verkehrsteilnehmer hat die Polizei im Kreis Marburg-Biedenkopf am Dienstag aus dem Verkehr gezogen. Beide Männer, die Blutentnahmen über sich ergehen lassen mussten, hatten keinen Führerschein.

In Neustadt stoppte eine Streife der Polizei Stadtallendorf am Nachmittag einen hinlänglich polizeibekannten Mann aus dem Verkehr. Der 35-Jährige fuhr ein Leichtkraftrad, obwohl er keinen Führerschein hat und erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Die "Fahne" war mehr als deutlich, so dass ihm die Verweigerung des Alkotestes rein gar nichts brachte. Zur richterlich angeordneten Blutprobe musste er dann doch mitkommen.

Einer Zivilstreife des Regionalen Verkehrsdienstes Marburg fiel ebenfalls am Dienstagnachmittag auf der Stadtautobahn ein in Schlangenlinien fahrendes Auto auf. Die Streife lotste den grünen Kombi von der Autobahn herunter und überprüfte den Fahrer. Sein Alkotest zeigte einen Wert von mehr als 2,4 Promille an. Wie die weiteren Ermittlungen ergaben, war es nicht das erste Mal, dass der in einem Marburger Stadtteil wohnende Mann unter Alkoholeinfluss am Steuer saß. Seinen Führerschein hatte er deswegen nämlich bereits im Mai abgeben müssen. Jetzt stellte die Polizei auch seinen bereits lange zuvor erworbenen ausländischen Führerschein sicher, mit dem er sich bei den Beamten ausgewiesen hatte. Nach der notwendigen Blutprobe durfte der Mann nach Hause gehen.

Gegen beide Promillefahrer leitete die Polizei Strafverfahren ein wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss und ohne gültige Fahrerlaubnis. (ots/pfa) 


Zuletzt geändert am Dienstag, den 08. August 2017 um 20:59 Uhr