Marburg: Einbrecher entpuppt sich als Waschbär

Freitag, den 19. Mai 2017 um 14:34 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Zwei Streifenwagenbesatzungen wollten in der Nacht zu Freitag in Marburg einen vermeintlichen Einbrecher stellen - dieser entpuppte sich aber als Waschbär. Zwei Streifenwagenbesatzungen wollten in der Nacht zu Freitag in Marburg einen vermeintlichen Einbrecher stellen - dieser entpuppte sich aber als Waschbär. Foto: pfa/Archiv

MARBURG. Zwei Streifenwagenbesatzungen haben in der Nacht zu Freitag in Marburg einen vermeintlichen Einbrecher stellen wollen - dieser entpuppte sich jedoch glücklicherweise als Waschbär. Die Ordnungshüter ließen den "Täter" laufen...

Das betroffene Haus im Schwalbenweg war laut Polizeisprecher Jürgen Schlick komplett dunkel und es hörte sich an, als würde jemand an einem vergitterten Fenster rumschrauben. Diesen Sachverhalt teilte ein Anwohner sinngemäß kurz nach Mitternacht in der Nacht zu Freitag per Notruf mit. Die Marburger Polizei rückte daraufhin wegen des mutmaßlichen Einbrechers sofort mit zwei Streifenwagen in das genannte Wohngebiet am südlichen Ortsrand von Cappel aus.

Die Beamten hatten Erfolg und stellten den "Täter" noch vor Ort - es handelte sich jedoch lediglich um einen Waschbär. Das Tier verließ nach Eintreffen der Ordnungshüter eilig den "Tatort". (ots/pfa) 

Anzeige:



Zuletzt geändert am Freitag, den 19. Mai 2017 um 20:28 Uhr