Motorradfahrer fliegt bei Unfall meterweit durch die Luft

Donnerstag, den 18. Mai 2017 um 19:55 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Der Rettungsdienst lieferte den schwer verletzten Motorradfahrer ins Krankenhaus ein. Der Rettungsdienst lieferte den schwer verletzten Motorradfahrer ins Krankenhaus ein. Foto: pfa/Archiv

BRILON. Mehrere Meter durch die Luft geflogen ist ein junger Motorradfahrer bei einem Alleinunfall auf der Bundesstraße 516 zwischen Brilon und Rüthen. Bei dem Unglück erlitt er schwere Verletzungen.

Der Unfall passierte am Mittwoch gegen 16.30 Uhr, wie aus dem Polizeibericht von Donnerstag hervorgeht. Der 21-jähriger Motorradfahrer aus Kamen fuhr von Brilon in Richtung Rüthen. Ausgangs einer scharfen Rechtskurve der B 516 kam er aus bisher unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Nachdem er mehrere Meter durch den angrenzenden Straßengraben fuhr, wurde er in die Luft geschleudert und blieb nach einigen Metern schwer verletzt auf dem Boden liegen.

Nach notärztlicher Erstversorgung an der Unfallstelle lieferte die Besatzung eines Rettungswagens den Biker in ein Krankenhaus ein. Das völlig beschädigte Krad musste abgeschleppt werden. (ots/pfa) 

Anzeige:



Zuletzt geändert am Donnerstag, den 18. Mai 2017 um 20:33 Uhr