Beim Abbiegen nicht aufgepasst: Zug erfasst Auto

Dienstag, den 20. September 2016 um 20:38 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Der Zug der Hessischen Landesbahn rammte das Auto auf dem Bahnübergang bei Erndtebrück. Der Zug der Hessischen Landesbahn rammte das Auto auf dem Bahnübergang bei Erndtebrück. Foto: den/Archiv

ERNDTEBRÜCK. Ein Auto ist bei Erndtebrück von einem Auto erfasst worden. Weder der Autofahrer, noch die Zuginsassen wurden bei dem Unfall verletzt. Der Schaden summiert sich auf 20.000 Euro.

Der 35 Jahre alte Autofahrer kam am späten Dienstagnachmittag gegen 17 Uhr von einem Firmengelände und befuhr die Straße Im Grünewald westlich von Erndtebrück. Von dort aus wollte er nach links in die B 62/Ederstraße in Richtung Erndtebrück abbiegen. Als sich zwischen mehreren Autos auf der Bundesstraße eine Möglichkeit zum Abbiegen ergab, fuhr er an - und fuhr dabei auf die unmittelbar vor der Bundesstraße verlaufende, eingleisige Bahnstrecke auf. Da er sich auf den Fahrzeugverkehr konzentriert hatte, übersah er den von rechts aus Richtung Lützel kommenden und mit etwa 30 Fahrgästen besetzen Personenzug der Hessischen Landesbahn.

Als der 35-Jährige den Zug bemerkte, wollte rückwärts wieder von den Gleisen fahren, schaffte es jedoch nicht ganz. Der 48-jährige Triebwagenführer hatte zwar eine Schnellbremsung ein, konnte einen Zusammenstoß aber auch nicht mehr vermeiden. Auf dem Bahnübergang kam es zum Zusammenstoß zwischen Zug und Auto. "Es wurde glücklicherweise niemand durch die Kollision verletzt", sagte am Abend ein Polizeisprecher.

Der Zug konnte nach der Unfallaufnahme seine Fahrt fortsetzen. Die Gleisstrecke war für die Zeit der Unfallaufnahme für etwa eine Stunde gesperrt. (ots/pfa) 

Zuletzt geändert am Dienstag, den 31. Januar 2017 um 17:15 Uhr