Radmuttern gelöst: Klappern warnt Fahrerin rechtzeitig

Dienstag, den 28. Juni 2016 um 19:34 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Die Radmuttern am linken Vorderrad eines Autos haben Unbekannte in Marburg gelöst. Ein Unfall passierte zum Glück nicht. Die Radmuttern am linken Vorderrad eines Autos haben Unbekannte in Marburg gelöst. Ein Unfall passierte zum Glück nicht. Foto: pfa/Archiv

MARBURG. Erneut sind in Marburg die Radmuttern eines Autos gelöst worden. Wie bei vergangenen Fällen passierte glücklicherweise kein Unfall. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Lautes Klappern im Radkasten machte eine 65-Jährige während der Fahrt mit ihrem Skoda Fabia stutzig. Ein Servicemitarbeiter der Werkstatt stellte beim Nachschauen gelöste Radmuttern fest.

Zu dem Vorfall war es bereits in der vergangenen Woche gekommen, wie Polizeisprecherin Claudia Knappl an diesem Dienstag berichtete. Der Skoda, an dessen linken Vorderrad die Muttern gelöst wurden, stand während in der zu Mittwoch unter einem Carport in der Straße Rotenberg. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Hinweise möglicher Zeugen erbittet die Polizeistation in Marburg, die unter der Telefonnummer 06421/4060 zu erreichen ist.


Zuletzt war es Ende Februar in Marburg zu einem ähnlichen Fall gekommen:
Radmuttern an Golf gelöst: Zum Glück kein Unfall (02.03.2016)

Zuletzt geändert am Dienstag, den 28. Juni 2016 um 19:40 Uhr