Entlaufener Schäferhund nach Unfall erschossen

Montag, den 05. Januar 2015 um 17:58 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Nach einem Unfall und mehreren gefährlichen Situationen auf der Autobahn 33 hat die Polizei einen Hund erschossen. Nach einem Unfall und mehreren gefährlichen Situationen auf der Autobahn 33 hat die Polizei einen Hund erschossen. Foto: pfa/Archiv

PADERBORN. Die Polizei hat einen entlaufenen belgischen Schäferhund erschossen, nachdem das Tier einen Verkehrsunfall verursachte und sich nicht einfangen ließ. Der Vierbeiner war in der Silvesternacht ausgebüxt.

Wie die Polizei in Paderborn am Montag mitteilte, hatte der Hund am Freitagvormittag auf der A 33 in einer Baustelle einen Verkehrsunfall verursacht. Wegen des Tieres hatten Autofahrer auf der Richtungsfahrbahn Bielefeld bremsen müssen. Drei Autos fuhren aufeinander. Ein 63-jähriger Mann erlitt leichte Verletzungen.

Das Tier lief nach dem Unfall weiter über die Autobahn. Die Autobahnpolizei sperrte aus Sicherheitsgründen den betroffenen Abschnitt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen. Zur Unterstützung beim Einfangen des Tieres forderten die Polizisten die Feuerwehr an. "Sämtliche Fangversuche scheiterten jedoch", sagte ein Polizeisprecher. Die Einsatzkräfte verloren den Hund laufend aus den Augen, der Hund lief schließlich in die Feldgemarkung.

Am Samstag meldeten Autofahrer auf der A 33 gegen 11 Uhr wieder einen freilaufenden Hund, der für einige gefährliche Situationen sorgte. Offensichtlich handelte es sich um dasselbe Tier. Mehrere Paderborner Polizeisteifen wurden eingesetzt. Auch diesmal gelang es nicht, den belgischen Schäferhund einzufangen.

Um weitere Gefährdungen für Autofahrer auszuschließen und Verkehrsunfälle zu vermeiden, wurde der Hund von einem Polizeibeamten erschossen. Im Laufe des Tages meldete sich ein Hundebesitzer aus Augustdorf beim Tierheim, der seinen belgischen Schäferhund seit der Silvesternacht vermisste. Vermutlich war der Hund aufgrund des Feuerwerks über den Zaun gesprungen und entlaufen. Anhand des Halsbandes stand fest, dass es sich um den betroffenen Hund handelte.


Kürzlich hatte die Paderborner Polizei mit einer Tierrettung für Schlagzeilen gesorgt:
Polizisten retten verletzten Bussard von Bundesstraße (19.11.2014)

Zuletzt geändert am Montag, den 05. Januar 2015 um 18:39 Uhr