Kassel: Notorischer Schwarzfahrer muss hinter Gitter

Montag, den 27. Oktober 2014 um 22:58 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Die Bundespolizei nahm einen notorischen Schwarzfahrer fest. Die Bundespolizei nahm einen notorischen Schwarzfahrer fest. Foto: Bundespolizei/Archiv

KASSEL. Dass Schwarzfahrern kein Kavaliersdelikt ist, musste am Wochenende ein 53-jähriger Mann erfahren. Der aus Kassel stammende Wohnsitzlose war wieder einmal ohne Fahrschein im ICE aus Richtung Süden unterwegs.

Im Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe endete dann die Reise des Mannes, nachdem der Zugbegleiter die Bundespolizei verständigt hatte.

Bei der Überprüfung seiner Personalien zeigte sich, dass der Mann von der Staatsanwaltschaft München mit Vollstreckungshaftbefehl gesucht wurde. Als verurteilter Schwarzfahrer hatte er entweder 1400 Euro Geldstrafe zu zahlen oder ersatzweise eine 70-tägige Freiheitsstrafe anzutreten.

Da der Mann nicht über genügend Geld verfügte, kam der 53-Jährige in die Justizvollzugsanstalt Kassel-Wehlheiden. Zudem wurde erneut ein Strafverfahren wegen Erschleichens von Leistungen eingeleitet.

Zuletzt geändert am Montag, den 27. Oktober 2014 um 23:03 Uhr
Zurück zum Anfang