Feuerwehreinsatz nach angebranntem Essen in Elsoff

Freitag, den 01. Juni 2018 um 16:05 Uhr Verfasst von  Matthias Böhl
Die Feuerwehr musste zum Glück nur lüften und nicht zur Brandbekämpfung vorgehen. Die Feuerwehr musste zum Glück nur lüften und nicht zur Brandbekämpfung vorgehen. Foto: Matthias Böhl, 112-Magazin

ELSOFF. Glimpflich endete am Freitagnachmittag ein Feuerwehreinsatz in der Elsoffer Ortsmitte. Um kurz nach 14.00 Uhr waren Feuerwehr, DRK-Rettungsdienst, Notarzt und Polizei in die Jakobstrasse alarmiert worden. Dort, so stand es in den digitalen Meldeempfängern der Einsatzkräfte, gebe es einen Zimmerbrand und eine Person werde noch im Brand vermisst.

Gott sei Dank stellte sich die Lage beim Eintreffen der ersten Kräfte viel weniger dramatisch dar. Eine Hausbewohnerin war beim Kochen, als der Suppentopf auf dem Herd stehen geblieben war und das Essen anbrannte. Durch die starke Rauchentwicklung war man aber von einem Brand ausgegangen.

Wehrführer Matthias Limper erklärte vor Ort, die Dame habe recht schnell damit begonnen, den Herd und die Küche zu säubern und sei deshalb nicht aus dem Haus gekommen und als vermisst eingestuft worden. Ein Trupp ging unter Atemschutz vor, übergab die Dame an den aus Bad Berleburg angerückten Notarztwagen und lüftete das Haus in der Ortsmitte. Mehr, so Limper, habe es nicht zu tun gegeben. Die Dame wurde zur Sicherheit vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Ein nennenswerter Sachschaden entstand bei dem Einsatz nicht, die Feuerwehren und Rettungskräfte konnten bereits nach kurzer Zeit wieder einrücken.