Gasgeruch an der Tankstelle - Feuerwehreinsatz

Samstag, den 31. März 2018 um 13:37 Uhr Verfasst von  Matthias Böhl
Wegen Gasgeruchs wurde die Autogastankstelle in Schameder aus Sicherheitsgründen abgesperrt. Eine Undichtigkeit ist nicht auszuschließen. Wegen Gasgeruchs wurde die Autogastankstelle in Schameder aus Sicherheitsgründen abgesperrt. Eine Undichtigkeit ist nicht auszuschließen. Fotos: Matthias Böhl, 112-Magazin

SCHAMEDER. Feuerwehreinsatz am Samstagvormittag gegen 11.00 Uhr an der Autogastankstelle im Industriepark Wittgenstein unterhalb des Flugplatzes. Dort, so die Meldung der Leitstelle, sei es zu einem Gasaustritt gekommen.

„Ein Autofahrer hat hier getankt und deutlichen Gasgeruch wahrgenommen, der auch nach der Betankung nicht verschwand“, erklärt Erndtebrücks Wehrleiter Karl-Friedrich Müller.

Die Kameraden der Löschgruppe Schameder und des Löschzuges Erndtebrück sperrten beim Eintreffen zunächst den Gefahrenbereich für die Öffentlichkeit ab, stellten mit dem Löschgruppenfahrzeug der Löschgruppe Schameder auch den Brandschutz sicher und untersuchten die Tankstelle genau nach Gasaustritt.

Nachdem die Kameraden zunächst davon ausgehen mussten, dass die Tankstelle in Ordnung sei und sich wahrscheinlich nur bei der Betankung eine kleinere Gaswolke gebildet hatte, vernahmen aber auch sie im weiteren Verlauf des Einsatzes deutlichen Gasgeruch aus dem Bereich der Zapfsäule. Kurzerhand sperrten die Feuerwehrleute die Tankstelle ab und nahmen sie außer Betrieb. „Die Einsatzstelle wird nun an die Polizei übergeben und der Betreiber wird informiert, um den Tank und die Zapfanlage auf Dichtungen hin zu überprüfen“, erklärten die Einsatzkräfte vor Ort.

Insgesamt waren die Feuerwehren aus Erndtebrück und Schameder mit rund 25 Kräften vor Ort.