Warburg: Defekter Elektrogrill löst Küchenbrand aus

Donnerstag, den 25. Mai 2017 um 12:02 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(1 Stimme)
Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei waren in der Hauptstraße im Einsatz. Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei waren in der Hauptstraße im Einsatz. Foto: Feuerwehr Warburg

WARBURG. Der Brand eines Elektrogrills in einer Wohnung in Warburg ist am Mittwochabend außer Kontrolle geraten und hat sich zu einem Küchenbrand entwickelt. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei rückten in die Hauptstraße aus, eine Frau kam mit Verdacht auf einen Schock ins Krankenhaus.

Der Notruf war gegen 20.45 Uhr eingegangen: Daraufhin wurden die Löschgruppen aus Calenberg, Daseburg und Ossendorf, die Löschzüge aus Scherfede und Warburg, der Rettungsdienst und die Polizei alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr drang eine starke Rauchentwicklung aus einem Fenster im ersten Stock des betroffenen Mehrfamilienhauses.

Zunächst wurden nach Angaben der Feuerwehr noch Personen im Gebäude vermutet. Diese wurden vom Rettungsdienst aus dem Gebäude geholt und untersucht. Die Brandbekämpfung wurde über eine Steckleiter von außen vorgenommen. Um eine weitere Verqualmung des Gebäudes zu verhindern, setzte die Feuerwehr einen Rauchvorhang und belüftete das Gebäude mit einem Hochleistungslüfter. Abschließend nahmen die Feuerwehrleute unter Leitung von Jürgen Rabbe und Tobias Berendes das Löschwasser im Erdgeschoss mit einem Wassersauger und Wannen auf - unter der Wohnung befindet sich laut Polizei eine Praxis für Physiotherapie.

Außerdem setzten die Brandschützer eine Wärmebildkamera und ein Gasmessgerät ein, um die Einsatzstelle abschließend zu überprüfen. Nach gut drei Stunden rückte die Feuerwehr wieder ab. Die verschiedenen Wehren waren mit insgesamt 29 Einsatzkräften vor Ort gewesen. Außerdem waren den Angaben zufolge Notfallseelsorge und Energieversorger an der Brandstelle.

Nach ersten Ermittlungen der Kripo dürfte ein technischer Defekt an dem Elektrogrill das Feuer ausgelöst haben. Eine 30-jährige Frau wurde mit Verdacht auf Schock in das Krankenhaus Warburg eingeliefert. (ots/r/pfa) 


In derselben Straße war die Warburger Wehr erst am frühen Mittwochmorgen im Einsatz:
Warburg: Unbekannte stecken Altpapier und Pappe in Brand (24.05.2017)

Link:
Feuerwehr Warburg

Anzeige:



Zuletzt geändert am Donnerstag, den 25. Mai 2017 um 12:24 Uhr