B 7: Feuerwehr befreit schwer verletzten Autofahrer

Dienstag, den 03. Januar 2017 um 20:22 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(1 Stimme)
Aus diesem Fahrzeug befreite die Feuerwehr den schwer verletzten 56-jährigen Fahrer. Dazu trennten sie die Fahrertür heraus und das Fahrzeugdach ab. Aus diesem Fahrzeug befreite die Feuerwehr den schwer verletzten 56-jährigen Fahrer. Dazu trennten sie die Fahrertür heraus und das Fahrzeugdach ab. Foto: 112-magazin.de

ANTFELD. Feuerwehrleute haben am Dienstag einen schwer verletzten Autofahrer mit hydraulischem Rettungsgerät aus seinem Wagen befreit. Die Fahrerin des zweiten an dem Unfall auf der B 7 beteiligten Wagens kam mit leichten Verletzungen davon.

Der Unfall passierte nach Auskunft von Polizeisprecherin Bianca Scheer gegen 8.50 Uhr. Aus bislang unbekannter Ursache geriet ein 56-jähriger Mann aus Bestwig mit seinem Ford zwischen Olsberg-Antfeld und Brilon-Altenbüren in einer leichten Rechtskurve der B 7 in den Gegenverkehr. Ihm entgegen kam in diesem Moment eine 22-jährige Frau aus Brilon mit einem Mitsubishi. Beide Fahrzeuge prallten frontal zusammen.

Bei dem Verkehrsunfall erlitt der 56-Jährige schwere Verletzungen. Einsatzkräfte der Löschgruppen Antfeld und Gevelinghausen sowie des Löschzugs Bigge-Olsberg befreiten ihn aus dem Fahrzeug. Dazu trennten sie die Fahrertür heraus und das Fahrzeugdach ab. Die junge Frau erlitt leichte Verletzungen.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 23.000 Euro. Die B 7 war zwischen der Einmündung zur B 480 und Altenbüren für fast zwei Stunden voll gesperrt. (ots/pfa) 


Zuletzt geändert am Dienstag, den 03. Januar 2017 um 20:56 Uhr