Dieselfontäne ruft Feuerwehr auf den Plan

Donnerstag, den 27. August 2015 um 10:40 Uhr Verfasst von  Matthias Böhl
Diesen Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Feuerwehr und Polizei waren an der Tankstelle im Einsatz. Feuerwehr und Polizei waren an der Tankstelle im Einsatz. Fotos: Matthias Böhl

BAD BERLEBURG. Das hätte sich wohl mancher Autofahrer gewünscht: Eine Dieselfontäne. Was sich im ersten Moment witzig liest, ist heute Morgen auf dem Gelände einer Tankstelle in Bad Berleburg zur Realität geworden. Ein Lkw mit Anhänger war gekommen, um die großen Tanks der Tankstelle mit neuem Kraftstoff zu befüllen.

Dazu sind spezielle Druckwächter an jedem Tank angebracht, die dem Spediteur anzeigen, wenn der Tank voll ist, um ein Überlaufen zu verhindern. Vermutlich, so die Einschätzung vor Ort, habe der Fahrer des Lastwagens diesen Druckanzeiger an den falschen Tank angeschlossen und dann damit begonnen, den Dieseltank zu befüllen. Es kam dazu, dass der Dieseltank – nun ohne Druckwarnung – befüllt wurde und schließlich überfüllt wurde. Dadurch kam es zum Überlaufen des Tanks, was sich in einer Fontäne äußerte, die sich über ein spezielles Entlastungssystem im Hof der Tankstelle ergoss. Es bildete sich auf dem Tankstellengelände ein wahrer See aus Diesel, der in Richtung der Kanalisationsdeckel lief.

Umgehend wurde die Bad Berleburger Feuerwehr alarmiert, die zunächst damit begann, den Diesel auf dem Hof und rund um die Kanaldeckel mit Ölbindemittel abzustreuen. Außerdem wurde veranlasst, dass in der Kanalisation der Diesel ins Klärwerk abgeleitet wird. Es sei möglich, im Rohrsystem eine Umleitung zu schalten, so dass eine Direktverbindung zur Kläranlage geschaffen werde, hieß es vor Ort. Außerdem rückten ein Bagger und ein Lkw an, um den Diesel, der auf einen nahe liegenden Grünstreifen gespritzt war, mit dem Erdreich abzutragen und einem Entsorgungsunternehmen zuzuführen.

Anzeige:

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 27. August 2015 um 14:03 Uhr