Feuer nach Blitzschlag: Sprinkleranlage verhindert Schlimmeres

Samstag, den 25. Juli 2015 um 13:36 Uhr Verfasst von  Matthias Böhl
Diesen Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Durch einen Blitzeinschlag kam es zu einem Brand  in einem Stromkasten. Durch einen Blitzeinschlag kam es zu einem Brand in einem Stromkasten. Foto: Matthias Böhl

RAUMLAND. In der Nacht zu Samstag hat ein heftiger Blitzschlag zu einem Brand in einem Stromkasten eines Silos bei der Firma BSW in Raumland geführt. Hier griff das hervorragende Brandschutzkonzept der Firma: Bereits beim Eintreffen der Feuerwehr, die nach Alarmplan mit "Feuer 5" alarmiert wurde und die wegen eines anderen Einsatzes (Unfall Trufte) schon in der Nähe war und noch schneller als gewöhnlich vor Ort war, hatte die installierte Sprinkleranlage den Brand bereits zum größten Teil gelöscht.

Die Feuerwehren aus Bad Berleburg, Raumland, Berghausen, Hemschlar und die Arfelder Kameraden mit dem Einsatzleitwagen des Kreises Siegen Wittgenstein mussten nicht mehr viel machen. Dennoch wurde das Silo, in das der Blitz gegen 0.45 Uhr eingeschlagen hatte, mit der Wärmebildkamera und von der Drehleiter aus untersucht. Es wurden Kameraden mit schwerem Atemschutz ausgerüstet und Löschangriffe vorbereitet.

"Wir mussten noch ein bisschen nachlöschen, aber die Sprinkleranlage hatte den Hauptteil erledigt", erklärte der Leiter der Feuerwehr, Reiner Schilling. Er hatte sofort nach der ersten Lageerkundung eine Rückmeldung an die Leitstelle gegeben, sodass viele der noch mit alarmierten Feuerwehrkräfte ihren Einsatz wieder abbrechen konnten. Ein Mitarbeiter, der den Notruf abgesetzt hatte, hatte zuvor offenes Feuer gesehen. Der DRK-Rettungsdienst aus Bad Berleburg musste zum Glück nicht tätig werden. Abschließend resümierte Reiner Schilling: "Die Brandschutzeinrichtung der Firma hat vorzüglich funktioniert und größeren Schaden verhindert."

Anzeige:

Zuletzt geändert am Samstag, den 25. Juli 2015 um 18:27 Uhr