Garagenbrand in Beddelhausen

Sonntag, den 14. Dezember 2014 um 14:26 Uhr Verfasst von  Matthias Böhl
Diesen Artikel bewerten
(6 Stimmen)
Starke Rauchentwicklung bei dem morgendlichen Garagenbrand in Beddelhausen. Starke Rauchentwicklung bei dem morgendlichen Garagenbrand in Beddelhausen. Fotos: Matthias Böhl

BEDDELHAUSEN. Dem schnellen Eingreifen der Feuerwehr ist es zu verdanken, dass ein Brand in der Beddelhäuser Unteren Hardtstraße am Sonntagmorgen noch relativ glimpflich ausging. Gegen 8.20 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert, weil ein Carport und eine Garage an zwei angrenzenden Wohnhäusern in Brand geraten waren.

Als die ersten Feuerwehrkräfte vor Ort eintrafen, brannte die Hinterseite der Garage in voller Ausdehnung. Anwohner und Nachbarn waren morgens durch Brandgeräusche und die Flammen aufmerksam geworden. Glücklicherweise konnte die Feuerwehr ein Übergreifen der Flammen auf die beiden dicht angrenzenden Wohnhäuser verhindern. Bei einem Wohnhaus kam es aber aufgrund der starken Hitzeentwicklung dazu, dass vier Fensterscheiben platzten. Von der Hinterseite des Gebäudes, von der Seite und von der Garage aus leiteten die Feuerwehrleute einen Löschangriff ein. Dabei mussten sie wegen der starken Rauchentwicklung unter schwerem Atemschutz vorgehen.

Nach dem eigentlichen Löschangriff mussten die Kameraden Teile der Dachverschalung öffnen und einige Gegenstände beiseite räumen, um alle Glutnester letztlich ablöschen zu können. Weiterhin wurde ein Hochleistungslüfter eingesetzt, um die Gebäude rauchfrei zu machen. Neben den Feuerwehren aus Schwarzenau, Arfeld, Richstein und Bad Berleburg waren auch der DRK-Rettungsdienst aus Bad Berleburg und der Rettungswagen des DRK-Ortsvereins Bad Laasphe im Einsatz. Beide mussten zum Glück nicht tätig werden.

Die Polizei aus Bad Berleburg hat vor Ort die Ermittlungen aufgenommen, mögliche Spuren gesichert und die Brandstelle später an die Kriminalpolizei übergeben. Zur Brandursache lagen noch keine näheren Angaben vor, der entstandene Sachschaden beträgt schätzungsweise 25.000 Euro. Die Untere Hardtstraße war während der Löscharbeiten, die rund zwei Stunden andauerten, komplett gesperrt.

Zuletzt geändert am Sonntag, den 14. Dezember 2014 um 22:41 Uhr