Einzige THW-Frau mit Lkw-Führerschein

Samstag, den 22. September 2012 um 06:00 Uhr Verfasst von  Julia Schnatz, HNA
Diesen Artikel bewerten
(18 Stimmen)
Darf seit Freitag die großen THW-Fahrzeuge steuern: Ailina Sude. Darf seit Freitag die großen THW-Fahrzeuge steuern: Ailina Sude. Foto: Julia Schnatz/HNA

KORBACH. Hauptsache schwer: Ailina Sude hat eine Schwäche für große Fahrzeuge. Seit neun Jahren ist die Korbacherin beim Technischen Hilfswerk (THW) aktiv. Als einzige Frau der Ortsgruppe hat sie jetzt die Fahrerlaubnis für die bis zu 40 Tonnen schweren Fahrzeuge. Seit Freitag hält sie den CE-Führerschein in den Händen und darf die großen Lastwagen des THW fahren.

290 PS hat sie im aktuellen Fahrzeug des Korbacher THW-Ortsverbandes unter der Haube. "Da merkt man, dass die Straßen eng sind", sagt die Autoliebhaberin, die "jede freie Minute beim THW" verbringt, über das Fahrgefühl mit den Brummis. Angst vor dem großen Fuhrwerk hat die zierliche Korbacherin nicht: "Für große Fahrzeuge bin ich zu haben", so die 21-Jährige, die eine Ausbildung zur Fahrzeuglackiererin macht.

Bei Tag und bei Nacht
Viereinhalb Monate hat Ailina Sude auf eine theoretische und drei obligatorische praktische Prüfungen hingearbeitet. Viele Fahrstunden mit dem leistungsstarken Gefährt inklusive Anhänger meisterte die Korbacherin während der Ausbildung mit ihrem Fahrlehrer Norbert Drescher. Vorwärts und rückwärts, am Tag und bei Nacht, auf der Landstraße und auf der Autobahn - Ailina Sude hat sich in vielen Übungsstunden mit dem Fahrzeug samt Anhänger vertraut gemacht, um die Prüfungen zu bestehen.

Damit nicht genug: Auch Kenntnisse über die technischen Eigenschaften und die Ausrüstung der Lkw wurden bei den Prüfungen vorausgesetzt. Neben ihr haben nur fünf andere Mitglieder des THW die Fahrerlaubnis für Fahrzeuge dieser Größenordnung. Deshalb war es dem Ortsbeauftragten des THW Korbach, Hans-Joachim Kegel, ein besonders Anliegen, weitere Mitglieder für den Führerschein zu begeistern.

"Zuverlässiges THW-Mitglied"
Mit Ailina Sude sei ein langjähriges und vor allem zuverlässiges Mitglied für diese Prüfung gefunden worden, die diese nun erfolgreich absolviert habe. "Die Investition hat sich gelohnt", sind sich die THW-Kameraden einig. Alle zwei Jahre werden dem THW finanzielle Förderungsmittel für die Aus- und Weiterbildung von Mitgliedern zur Verfügung gestellt. Die Kosten für den Führerschein wurden aus diesem Etat beglichen.

Kegel machte deutlich, dass beim THW auch für andere Berufsgruppen Ausbildungen und Lehrgänge angeboten werden, deren Kosten ebenfalls das THW übernimmt. So versuche man, neue Helfer zu rekrutieren. "Wenn jemand beispielsweise eine Ausbildungseignungsprüfung ablegen möchte, um seinen Meister zu machen, dann ist das beim THW möglich", erklärte Kegel am Donnerstag.

Ailina Sude hat sich mit dem Führerschein für weitere fünf Jahre beim THW verpflichtet - das ist die Bedingung für die Kostenübernahme. Für Ailina Sude sind weitere fünf Jahre beim Hilfswerk eine Herzensangelegenheit.