Bäume auf Bahnstrecke: THW sorgt wieder für freie Fahrt

Sonntag, den 11. Januar 2015 um 17:01 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(5 Stimmen)
Das THW räumte am Samstag und Sonntag die Bahnstrecke zwischen Korbach und Brilon-Wald nach Windbruch. Das THW räumte am Samstag und Sonntag die Bahnstrecke zwischen Korbach und Brilon-Wald nach Windbruch. Foto: THW Ortsverband Korbach

RHENA/USSELN/BRILON-WALD. Nach dem Unfall auf der Bahnstrecke zwischen Korbach und Willingen am Freitag und einem Windbrucheinsatz des THW am Samstag oberhalb von Eimelrod sind die Helfer am Sonntag erneut in Aktion gewesen: Sie beseitigten bei Rhena, bei Usseln und vor Brilon-Wald mehrere Bäume und Äste, die ins Gleis hineinragten.

Nach dem Einsatz am Samstag, bei dem die Helfer mit ihren Fahrzeugen bis zu einem Brückenbauwerk bei Usseln gefahren und etwa weitere 500 Meter zu Fuß zur Einsatzstelle zurücklegten, stiegen vier Helfer am Sonntagmorgen mit Ausrüstung in Korbach in die Regionalbahn und starteten zu einer Kontrollfahrt.

Bereits in Höhe Rhena verhinderte der erste Baum die Weiterfahrt, der Zug stoppte und die Kräfte unter der Leitung von THW-Zugführer Dirk Gernand machten sich ans Werk. Mit Motorkettensägen zerteilten sie den Baum und räumten die einzelnen Stücke beiseite.

In Höhe Usseln musste die Regionalbahn der Kurhessenbahn erneut anhalten: Hier waren es laut THW lediglich Äste, die ins sogenannten Lichtraumprofil – also die Fahrbahn – ragten. Auch hier sorgten die Helfer des Korbacher THW-Ortsverbandes wieder für freie Fahrt. Letztmals mussten die "Blaumänner" kurz vor dem Zielbahnhof in Brilon-Wald den Zug verlassen und mit der Motorkettensäge einem Baum zu Leibe rücken.

Die Einsätze, zu denen die Helfer jeweils auf Anforderung des Notfallmanagements der Kurhessenbahn ausgerückt waren, waren am Samstag nach drei und am Sonntag nach fünf Stunden beendet.


Link:
THW Korbach

Anzeige:

Zuletzt geändert am Sonntag, den 11. Januar 2015 um 17:38 Uhr