Patient mit Drehleiter, Trage und Spinne gerettet

Donnerstag, den 14. März 2013 um 16:07 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(23 Stimmen)
Mit der Schleifkorbtrage, die am Korb der Drehleiter befestigt wurde, hat die Feuerwehr einen Patienten aus dem ersten Stock zu Boden gebracht. Mit der Schleifkorbtrage, die am Korb der Drehleiter befestigt wurde, hat die Feuerwehr einen Patienten aus dem ersten Stock zu Boden gebracht. Foto: Feuerwehr Bad Arolsen/Jan Schulze

WREXEN. Nach einem medizinischen Notfall hat die Feuerwehr am Donnerstag den Rettungsdienst unterstützt: Der Patient wurde mit einer Schleifkorbtrage über die Drehleiter aus dem ersten Stock abgeseilt. Das Treppenhaus in dem Gebäude war zu eng, um den erkrankten Bewohner nach unten zu tragen.

Weil sich der Treppenraum als ungeeignet erwies, forderten Notarzt und RTW-Besatzung gegen 10.30 Uhr die Feuerwehr an. Die Wrexer Kameraden als örtliche Wehr waren als erste Einsatzkräfte vor Ort, sie wiesen die wenig später mit der Drehleiter eintreffenden Arolser Brandschützer ein. Außerdem unterstützten die Wrexer die Rettungsmaßnahmen im Obergeschoss des Hauses.

Die Person wurde mittels Schleifkorbtrage aus dem Wohnzimmer des ersten Stocks zu Boden gelassen und dort an den Rettungsdienst übergeben. Die Schleifkorbtrage wurde dabei doppelt gesichert an der Drehleiter angeschlagen. Die Trage wurde zudem mit einer eigens dafür vorgesehenen Spinne an den Seilen angeschlagen, damit sie beim Hinunterlassen stets in waagerechter Lage bleibt.


Link:
Feuerwehr Bad Arolsen

- Werbung -

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 14. März 2013 um 19:18 Uhr