Karambolage auf B 253 - Rettungshubschrauber im Einsatz (aktualisiert)

Mittwoch, den 19. September 2018 um 10:26 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Auf der Bundesstraße 253 ereignete sich bei Rennertehausen am 19. September ein Verkehrsunfall - ein Rettungshubschrauber flog den Schwerverletzten nach Marburg in eine Klinik, eine weitere Person wurde mit dem RTW nach Frankenberg gebracht Auf der Bundesstraße 253 ereignete sich bei Rennertehausen am 19. September ein Verkehrsunfall - ein Rettungshubschrauber flog den Schwerverletzten nach Marburg in eine Klinik, eine weitere Person wurde mit dem RTW nach Frankenberg gebracht Fotos: 112 Magazin

ALLENDORF/RENNERTEHAUSEN. Nur einen Tag, nachdem im Altkreis Waldeck eine schwerverletzte Person mit einem Rettungshubschrauber (wir berichteten, hier klicken) in eine Klinik geflogen werden musste, wurde erneut ein Rettungshubschrauber angefordert. Diesmal bei Rennerthausen auf der Bundesstraße 253, nach einem Unfall, vermutlich aufgrund der tief stehenden Sonne.

Um eine Lichtzeichenanlage ärmer ist derzeit die Bundesstraße 253 bei Allendorf. Vermutlich war die tief stehenden Sonne ursächlich für den Unfall, bei dem eine Person schwer und eine weitere leichtverletzt wurde. Wie die Polizei auf Nachfrage berichten konnte, war der 40-jährige Fahrer aus Frankenberg kommend in Richtung Battenberg unterwegs gewesen. Wahrscheinlich übersah der in Mechernich (Kreis Euskirchen) wohnende Golffahrer die Ampel, die für ihn und seinen weißen Volkswagen Rot zeigte.

Im gleichen Zeitraum näherte sich ein goldfarbener Tiguan aus Richtung Battenberg der Lichtzeichenanlage, bog bei Grün nach Links in die Viessmannstraße ab und kollidierte dort mit dem entgegenkommenden weißen Golf. Der Golf riss nach dem Zusammenstoß mit dem Tiguan einen Ampelmasten um, der komplett zerstört wurde, drehte sich um 180 Grad und landete etwa 20 Meter hinter der Kreuzung im Straßengraben. Während der Golffahrer mit schweren Verletzungen in die Klinik nach Marburg geflogen wurde, konnte der 54-jährige Mann aus Kirchhain (Landkreis Marburg Biedenkopf) mit leichten Verletzungen in das Krankenhaus nach Frankenberg transportiert werden.

Für die Zeit der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme musste der Verkehr auf nur eine Fahrbahn reduziert und an der Unfallstelle vorbei geleitet werden. Um die Unfallstelle zeitnah für den Verkehr freigeben zu können, wurden zwei Abschleppunternehmen mit der Beseitigung der Fahrzeuge beauftragt. 

Auf insgesamt 41.550 Euro beläuft sich der Gesamtschaden. Dabei wurde die Ampelanlage mit 6000 Euro, ein Leitpfosten mit 50 Euro und ein drittes beschädigtes Fahrzeug, ein silbergrauer Volkswagen aus dem Lahn-Dill-Kreis, der von einem umherfliegenden Trümmerteil getroffen wurde, mir 500 Euro bewertet.

Die beiden Volkswagen, die mit wirtschaftlichem Totalschaden abgeschrieben werden können, bezifferte die Polizei auf 15.000 Euro bei dem Tiguan und auf 20.000 Euro an dem dreijährigen Golf GTD. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Bundesstraße 253 bei Rennertehausen am 19.09.2018

Zuletzt geändert am Mittwoch, den 19. September 2018 um 15:42 Uhr