Feuerwehr und Retter im nächtlichen Einsatz

Donnerstag, den 07. Juni 2018 um 01:23 Uhr Verfasst von  Uli Wahle
Der Hubschrauber kam aus Münster-Osnabrück. Der Hubschrauber kam aus Münster-Osnabrück. (Foto: U.Wahle/112-Magazin)

WINTERBERG. Bereits am späten Mittwoch Abend gegen 23.30 Uhr landete der Intensivtransporthubschrauber Christoph 76 "Westfalen", stationiert am Flughafen Münster-Osnabrück, in Winterberg.

Gelandet wurde auf dem Kirmesplatz in Winterberg den die Kameradinnen und Kameraden des Winterberger Löschzuges extra dafür ausleuchteten. Zusätzlich wurde das Landeareal mit Wasser abgespritzt, um das Aufwirbeln des Schotters durch den Downwash so gering wie möglich zu halten. Nach der Landung des Hubschraubers kam ein RTW der Winterberger Rettungswache hinzu, um den Patienten vom Krankenhaus bis zum Hubschrauber zu transportieren.

Nachdem die Maschine stand, kam der RTW um die Trage sowie die medizinische Besatzung und Ausrüstung des Hubschraubers aufzunehmen. Als der Rettungsdienst mit dem Patienten wieder zum Hubschrauber zurückgekehrt war und der Patient in den Hubschrauber geschoben wurde, hoben die Luftretter zeitnah in Richtung Hessen ab. (Quelle: U.Wahle/112-magazin.de)

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 07. Juni 2018 um 09:53 Uhr