Kreisjugendfeuerwehr: Seminar wieder ein Erfolg

Mittwoch, den 18. Oktober 2017 um 09:06 Uhr Verfasst von  Thomas Wittenburg
Diesen Artikel bewerten
(8 Stimmen)
Das Seminar war wieder ein voller Erfolg Das Seminar war wieder ein voller Erfolg Fotos: Dr. Torben Schramme

WALDECK-FRANKENBERG. Ein Seminarwochenende mit vielen lehrreichen und aktuellen Themen veranstaltete die Kreisjugendfeuerwehr Waldeck-Frankenberg am vergangenen Wochenende in Twistetal Nieder-Waroldern.

Rund 18 Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten aus-, beziehungsweise weitergebildet werden und sind jetzt noch besser auf die Jugendarbeit im heimischen Landkreis vorbereitet.

Zum sogenannten "Grundlagenlehrgang für Jugendfeuerwehrwarte" begrüßte Lehrgangsleiter Udo Lind am Freitagabend rund zehn Teilnehmer aus dem gesamten Landkreis. Ziel des Grundlagenlehrgangs ist es, den Jugendlichen die grundlegenden pädagogischen Kompetenzen im Umgang mit Kindern und Jugendlichen zu vermitteln, ihnen aber auch gleichzeitig die rechtlichen Aspekte der Jugendarbeit anschaulich zu erläutern.

Abgerundet wurde der Lehrgang mit entsprechenden Tipps und Tricks zu Antragsformularen, finanziellen Fördermöglichkeiten und einem Überblick über den Material- und Ausbildungsstand bei den heimischen Jugendfeuerwehren. Am Samstag fand dann erstmals ein parallel stattfindendes Seminar zum Thema „Fotografieren für das Internet“ statt, dass vom Twistetaler Feuerwehrmann Dr. Torben Schramme geleitet wurde. Auch bei diesem Thema standen besonders die rechtlichen Aspekte, wie etwa das Urheberrecht oder das Recht am eigenen Bild im Fokus. Schramme erklärte die richtige Vorgehensweise, erläuterte häufige Fehlerquellen und gab praktische Tipps zu guter Öffentlichkeitsarbeit bei den Feuerwehren. Im Anschluss an die theoretische Einführung folgten praktische Fotoübungen, die den Teilnehmern viele interessante Einblicke in die Welt der Fotografie boten.

Hier wurde beispielsweise gezeigt welchen Einfluss die richtige Belichtung hat, wo der Unterschied zwischen einem unscharfen und einem verwackelten Foto liegt und wie die Qualität der eigenen Fotos in Zukunft noch weiter verbessert werden kann. Da die Bedingungen zum Fotografieren jedoch nicht immer optimal sind, stellte Schramme im Anschluss noch einige Bildbearbeitungsprogramme vor und gab auch hier wertvolle und praktische Tipps zur einfachen Nachbearbeitung.

Im Gegensatz zum eintägigen Fotoseminar endete der Grundlagenlehrgang erst am Sonntagvormittag, nachdem sich auch die Mitglieder des KJF-Vorstandes bei den Jugendlichen vorgestellt hatten. Besonders erfreulich waren auch in diesem Jahr die vielen positiven Rückmeldungen zum Lehrgangsinhalt. Die Reaktionen der Jugendlichen zeigten aber auch, dass sich viele Betreuer ihrer Verantwortung nur teilweise bewusst sind und diese Chance auf eine kostenlose und informative Beratung gerne annehmen.

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 19. Oktober 2017 um 14:56 Uhr